Künftige Supercomputer könnten aus Smartphones bestehen

smartphonesupercluster

Rechner-Cluster sind nichts Neues - dabei werden mehrere meist recht günstige Computer als ein Supercomputer zusammen gefasst. Bald könnte aber auch euer Smartphone als Bestandteil so eines Clusters arbeiten.

Der New Scientist berichtet von einem Forschungsvorhaben der Technischen Uni Braunschweig, die Android-Handys per WLAN zu einem Rechnercluster zusammen fassen wollen. Jedes Smartphone kann zwar “nur” 5,8 Millionen Rechenoperationen pro Sekunde ausführen, doch sechs zusammengenommen schaffen demnach schon 26,2 Millionen Rechenoperationen in der gleichen Zeit.

Ein Proof of Concept ist bereits fertiggestellt. Nun arbeiten die Forscher daran, das System auch für beliebige Android-Nutzer zugänglich zu machen. Das Beste wäre es laut den Forschern, wenn man beim Laden der Geräte ihre Rechenkraft nutzen könnte. Würde man das zum Beispiel in einem Zug machen, in dem hunderte von Menschen ihre Smartphones am Bordnetz aufladen und zu einem Rechnercluster vernetzen, dann könnten sich extrem genaue lokale Wettervorhersagen errechnen. Der Zug müsste zwar mit einigen Sensoren ausgerüstet werden, die Daten bei der Fahrt sammeln – aber das dürfte das geringste Problem sein. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via New Scientist]

[Bild: 55Laney69 /Creative Commons]

Tags :
  1. 26,2 MIPS für 6 Handys…
    Ein einziger Rechner mit nem schönen Core i7 drin schafft schon 100.000++ MIPS, da brauchen die aber viele Handys und ladegeräte…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising