Astronomen entdecken Hot DOGs essende schwarze Löcher

682040main_Stern-2-PIA15810-673

Wissenschaftler haben mit dem Wide-field Infrared Survey Explorer (WISE) der NASA etwa 2.5 Millionen supermassive schwarze Löcher entdeckt. Einige davon wurden beim Verschlingen von den ebenfalls neu entdeckten hot DOGs (Dust-Obscured Galaxies) beobachtet.

Die Quasare waren bisher hinter Staubwolken versteckt. Mit dem Röntgenteleskop NuSTAR (Nuclear Spectroscopic Telescope Array) konnten sie nun aber ausgemacht werden. Sie entstanden durch den Tod riesiger Sterne, die nun in einem niemals endenden Kreislauf Masse anziehen. Hierbei entsteht Hitze, die nun vom WISE aufgenommen wurde.

Außerdem wurden einige, Hot DOGs getaufte Galaxien entdeckt. Diese haben in ihrem Zentrum ebenfalls gigantische schwarze Löcher und gehören zu den hellsten Objekten im Universum. Sie strahlen bis zu tausendmal heller als unsere Milchstraße, waren bisher aber ebenfalls hinter Staubwolken versteckt. Dem Wissenschaftler Jingwen Wu zufolge könnten wir durch die Entdeckung eine neue und äußerst seltene Art der Galaxienentstehung beobachten. Es ist nicht sicher, was zuerst da war: schwarze Löcher oder die sie umkreisenden Sterne. Einige Fakten sprechen aber für die schwarzen Löcher, oder wie Peter Eisenhardt von der NASA es ausdrückt: „Die Eier könnten noch vor dem Huhn entstanden sein.“ [NASA]

[Oliver Schwab / Jesus Diaz]

Tags :