Finger weg von Bubble Tea! Giftspuren in Trend-Getränk entdeckt

Bubble Tea

Wir haben es getrunken, ihr habt es vermutlich getrunken, wir alle haben es getrunken. Jetzt wünschten wir, wir hätten es nicht getan. Chemiker des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen haben in dem Kult-Getränk „Bubble Tea“ nämlich verschiedene gesundheitsgefährdende Chemikalien entdeckt. *wimmer*

Insgesamt wurden neun verschiedene Tees im Labor unter die Lupe genommen. Der Rheinischen Post zufolge wurden in allen Getränken Stoffe gefunden, die in dem Verdacht stehen, das Krebsrisiko zu erhöhen und Allergien auszulösen. In den Aromakugeln des Tees sollen unter anderem Styrol, Acetophenon und bromierte Substanzen enthalten sein. Die genaue Konzentration ist bisher nicht bekannt.

Bubble Tea wird in der Regel auf der Grundlage von grünem, schwarzem oder weißem Tee zubereitet. Zusätzlichen Pepp liefern „Popping Bobas“, kleine Kügelchen, die mit aromatisiertem Sirup gefüllt sind. Der Tee wird in Taiwan bereits seit rund 25 Jahren getrunken. In den letzten Jahren hat er sich als Modegetränk auch in den USA und Europa etabliert. Gesundheitsexperten warnen schon länger vor dem beliebten Bubble Tea. Bisher haben den Ernährungswissenschaftlern aber vor allem die mögliche Erstickungsgefahr und die hohe Kalorienzahl des Trend-Getränks Bauchschmerzen bereitet. Wir raten vorerst: Finger weg!

[Bild via Shutterstock / footandmore]

Tags :