Renault Mégane zum Elektroauto umgebaut

pr_2012_07_04_ev_car_03_de

Continental ist nicht nur ein Reifenhersteller - das Unternehmen hat jetzt einen Renault Mégane zum Elektroauto umgebaut. Mit umgerechnet 95 PS beschleunigt das Elektroauto, das als Versuchsfahrzeug eingesetzt wird, in 11,9 Sekunden auf Tempo 100. Wir haben die technischen Daten und zahlreiche Bilder.

Im Elektro-Mégane wird ein Elektromotor eingesetzt der eine Leistung von 70 kW (95 PS) und ein maximales Drehmoment von 226 Newtonmeter erzielt. Das besondere: Es ist ein fremderregter Synchronmotor, der einen besonders hohen Wirkungsgrad aufweisen soll – was für die Reichweite wichtig ist. Die soll bei 150 km liegen. Ein weiterer nicht ganz unwichtiger Vorteil: Der Elektromotor bzw. seine Magnete kommen ohne “Seltenen Erden” aus – die derzeit immer teurer werden. Die Vorderräder werden über ein einstufiges Getriebe und Differential angetrieben.

Renault Mégane Elektroauto

Bild 1 von 7

Renault Mégane Elektroauto (Bild: Continental)

Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen Akku mit Flüssigkeitskühlung und 18 Kilowattstunden. Der Energielieferant mit einem Gesicht von 154 Kilogramm nimmt dem Megane keinen Kofferraum weg – er ließ sich im Sandwichboden unter den Sitzen unterbringen. Der Elektro-Megane soll bei einer Ladeleistung von 10 Kilowatt in 2,5 Stunden wieder aufgeladen werden.

Auch im Fahrgastraum hat Conti ziemlich viel umgebaut: Im Cockpit gibt es weder Tacho noch analoge Instrumente: Stattdessen gibt es einen 12,3 Zoll großen Farbbildschirm, der alle möglichen Daten zum Fahrzeug aber auch ein Navi anzeigt. Damit soll man auch den Weg zur nächsten Ladestation finden.

Beim Fahren dürfte sich der Fahrzeuglenker über ein ungewohntes Eigenleben des Gaspedals wundern. Es kann Widerstand leisten, wenn die Energie zur Neige geht oder durch Gegendruck den Fahrer vor Gefahren warnen. Beim Bremsen wird der Akku übrigens wieder leicht aufgeladen.

Conti hat dem Auto natürlich auch ganz besondere Reifen spendiert. Das Unternehmen hat schließlich einen Ruf zu verlieren. Der Conti.eContact (195/55 R20) ist ein Leichtlaufreifen mit einem um 30 Prozent reduzierten Rollwiderstand gegenüber normalen Reifen. Dadurch soll die Reichweite um 10 Prozent gestiegen sein. Der Elektro-Mégane wurde schon gut 10.000 Kilometern im öffentlichen Straßenverkehr bewegt, teilte Conti mit. Das Fahrzeug ist leider nicht für den Verkauf bestimmt – wir hätten es gerne einmal ausprobiert. [Via Continental]

  • Was für einen Autotyp planst du in den nächsten 12 Monaten zu kaufen?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Tags :
  1. Seltene Erden werden aktuell eher günstiger da die Nachfrage sinkt. Sie sinkt eben weil die Hersteller verstärkt versuchen Ersatzmaterialien einzusetzen.

    Der Wagen wird warscheinlich nicht von Continental eingesetzt sondern es handelt sich um ein Testfahrzeug von ContiTech, einem Teilbereich von Continental. Wie der Name impliziert forscht und entwickelt ContiTech im Bereich automotiver Anwendungen.

  2. Und bei all der Technik packt dieser nur 150km?

    Ich habe eine Probefahrt im E-Golf gemacht und der packt mit allen Zubehör locker 170km.
    Auch ohne Leichtlaufreifen ;)

    PS: Es heist Navi und nicht Naiv ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising