Zehn der schönsten Schreibmaschinen unserer Geschichte

original

Auch wenn sie längst ein Relikt vergangener Zeiten sind, nehmen Schreibmaschinen auch heute noch Einfluss auf unser tägliches Leben - Stichwort QWERTY-Tastatur. Unter den unzähligen Geräten, deren Konzipierung viel Einfallsreichtum erforderte, stechen einige Modelle durch ihre Optik, aber auch Konzeption besonders hervor.  Zehn der schönsten Entwürfe wollen wir euch dabei nicht vorenthalten. [Adrian Covert / Johannes Geissler]

  Hergestellt Anfang 1873 war die Sholes and Glidden Schreibmaschine die erste, die in Massenproduktion ging. Neben diesem hübschen Stück Geschichte haben wir Christopher Latham Sholes und Carlos S. Glidden auch das heutige Tastatur-Layout zu verdanken.
  Das Crandall New Modell, aufgetaucht erstmals 1885, verzichtete auf unnötigen Schnick Schnack und konzentrierte sich auf das Wesentliche – mehr als die unbedingt benötigten Funktionen gab es nicht.
  Die Schreibmaschinen von Mignon waren die ersten, die elektrisch funktionierten. Bei diesem Modell setzte man auf einen 84-Zeichen Schablone, das zu druckende Zeichen wurde mittels einer elektrischen Nadel definiert, die dem Druckkopf die korrekte Position übermittelte. Das Modell Mignon 4 war das schönste seiner Art.
  Die Hermes 3000 ist eine wahre Ikone unter den Schreibmaschinen. Vorgestellt in den 50er Jahren machte sie ihr kurviges Design zum Favoriten über Jahrzehnte hinweg. Nicht wenige Schreibmaschinen haben sich am Design der Hermes 3000 orientiert.
  Obwohl die Underwood No. 5 erst nach der Scholes and Glidden Schreibmaschine erschien war sie es, die den Standard aller Schreibmaschinen nach 1900 definierte. In der ersten Hälfte des 20ten Jahrhunderts war sie das beliebteste Modell.
  Das wohl schrägste Design fand sich 1865 am Writing Ball von Hanson. Zum Schreiben war es notwendig, sich über das Tastenfeld zu beugen, welches die gewählten Zeichen auf das darunter über einen halbrunden Rahmen gespannte Papier druckte. Friedrich Nietzsche besaß einen solchen Writing Ball.
  Die Lettera 10 wirkt auf den ersten Blick nicht besonders aufsehenerregend, die Kombination aus kurviger Oberfläche und scharfen Kanten ließen die Maschine damals aber futuristisch erscheinen.
  Die 1880 produzierte Hammond 1880 ist Dank ihres flachen Körpers und des geschwungenen Tastenblocks ein wahrer Blickfang. Ob der durch das Layout entstandene Smiley allerdings Absicht war oder nicht, ist ungewiss.
 YouTube Preview Image Die zur Jahrhundertwende hergestellte Simplex setzte auf eine kreisförmige Anordnung der Zeichen. Um das gewünschte Zeichen zu Papier zu bringen musste erst das Rad in die entsprechende Postion gebracht und anschließend heruntergedrückt werden. Die eigentlich ernstgemeinte Schreibmaschine wandelte sich schnell zum Spielzeug für Kinder.
  Neben den klaren Linien der 1970er Olivetti Valentine Schreibmaschine machte vor allem der Tastenblock, der durch die Versenkung im Inneren der Maschine im Betrieb wie ein geöffneter Mund wirkte, optisch etwas her.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising