Klein, günstig, top Sound – Tragbare Lautsprecher von Sound 2 Go im Test

Endlich Sommer, endlich Sonne! Um am See oder im Park nicht auf wummernde Bässe oder Death-Metal-Geschrei verzichten zu müssen, braucht es ordentliche Lautsprecher – selbstverständlich zum mitnehmen. Wir haben für euch die Produktreihe von Sound 2 Go getestet.

Gleich mal vorweg: Ich bin von diesen Mini-Boxen (und zwar von allen drei!) regelrecht begeistert. Das bedeutet aber nicht, dass ich die Dinger nicht richtig für euch teste. Wäre ja noch schöner. Zunächst mal: Was testen wir überhaupt? Die gesamte Produktreihe von Sound 2 Go! Und zwar die beiden Sound 2 Go Lichteffekt (Klinke und Bluetooth) sowie den Sound 2 Go Big Bass.

Als erstes fällt einem natürlich das Design auf. Dabei ziehen die beiden Lichteffekt gegenüber dem Big Bass klar den kürzeren. Der Big Bass ist aber meiner Meinung nach auch einfach ein echtes Design-Highlight und wurde auch schon mit dem reddot design award 2012 ausgezeichnet. Allein die Schlichtheit der Schwarz-Silber-Kombination und die Aluminium-Polierung gefallen mir persönlich sehr, sehr gut. Aber auch die Lichteffekt-Lautsprecher können sich sehen lassen und werden vor allem bei der jüngeren Zielgruppe mit ihrer flippigen, jugendlichen Aufmachung in rot, grün, schwarz und weiß gut ankommen.

Die kleinen Kameraden können sogar zusammen gestöpselt werden.

Die Verarbeitung wirkt bei allen drei Lautsprechern wirklich hochwertig, wobei auch hier der Big Bass den besten Eindruck macht. Kompakt, schwer, mit griffiger Stellfläche und einer Größe von 50x60mm – besser geht’s kaum. Bei den Lichteffekt-Boxen hatte ich zunächst Bedenken, dass durch die „Ziehharmonika“-Technik die Verarbeitung etwas gelitten haben könnte – diese waren unbegründet. Im Gegenteil: Das Prinzip funktioniert einwandfrei. Das Boxengehäuse lässt sich ganz einfach auf- und zuziehen. Geschlossen sind die Lichteffekt-Lautsprecher genauso klein wie der Big Bass und sind dadurch super zu transportieren.

Wir wissen jetzt, dass die Dinger schön sind und gut verarbeitet, aber jetzt mal Tacheles: Was haben die Zwerge denn eigentlich drauf? Hier zunächst mal ein Blick auf die technischen Daten. Da nehmen sich die drei nicht viel, alle haben einen 3-Watt-Lautsprecherausgang und laut Herstellerangaben eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden (auf die Probe gestellt: stimmt!). Auch der Frequenzbereich unterscheidet sich kaum: 100Hz – 18KHz (Lichteffekt) bzw. 80Hz – 18KHz (Big Bass). Den Hauptunterschied zwischen Lichteffekt und Big Bass macht die Basserhöhung via „Labyrinth X Technologie“.

Außerdem unterscheiden sich die Boxen hinsichtlich der Verbindungsvariante und damit den Kosten. Das günstigste Modell ist der Sound 2 Go Lichteffekt für ca. 40€, der ausschließlich per Klinke mit MP3-Player oder Smartphone verbunden werden kann. Der Lichteffekt Bluetooth für ca. 50€, sowie der Big Bass für ca. 60€ können zusätzlich auch eine Verbindung via Bluetooth herstellen. Zu kaufen gibt’s die „Sound 2 Go Lichteffekt“-Lautsprecher ab sofort und den Big Bass ab Mitte August bei Media Markt. Der Lieferumfang beinhaltet außerdem jeweils eine Tasche, Standard-USB-Ladekabel und ein Klinke-Kabel.

Die Verbindung via Bluetooth funktionierte auf Anhieb.

Der Klang ist bei allen drei Mini-Boxen in dem Preisfeld außerordentlich gut. Sie bieten ein klares, differenziertes, rundes Klangbild, bei dem man nicht den Eindruck hat, dass bei Höhen, Mitten oder Tiefen etwas verloren geht. Bei den Lichteffekt-Boxen fehlt mir allerdings ein satter Bass – den, wie der Name schon sagt, der Big Bass (bei der Größe!) in Hülle und Fülle liefert. Außerdem wirkt der Sound noch ein wenig klarer.

Aber auch diese Wunderzwerge haben negative Eigenschaften – wenn auch zu vernachlässigende. Vor allem der Lichteffekt erschließt sich mir nicht wirklich, denn er blinkt nicht nach Stimmung (wie vom Hersteller angepriesen), sondern nach einem festen Muster, welches praktisch nie die Stimmung des Songs widerspiegelt. Ist aber nicht so schlimm: Kann man auch abstellen. Zudem unterscheiden sich Lichteffekt und Big Bass in der Bedienung. Während man beim Lichteffekt am Lautsprecher selbst nur die Lautstärke verstellen kann, verzichtet der Big Bass darauf und beschränkt sich auf Vor-, Zurück- und Playbutton – warum? Der Big Bass hüpft außerdem gerne mal über den gesamten Tisch (zumindest auf einer stabilen Holzplatte und auf voller Lautstärke), wenn man wummernden Electro durchblasen lässt. Vielleicht tanzt er aber auch einfach nur gerne…

Fazit:

Ich hab’s schon gesagt und ich sage es nochmal: Diese Boxen sind der Knaller. Vor allem wenn man Größe und Preis bedenkt, hauen einen die „Sound 2 Go“-Boxen vom Hocker. Mir persönlich gefiel der Big Bass am besten, weil er nicht nur den klarsten und sattesten Sound bietet, sondern auch am hochwertigsten verarbeitet wurde – allerdings ist er mit knapp 60€ auch der teuerste. Aber auch bei den Lichteffekt-Boxen kann man eigentlich nichts falsch machen. Hier lohnt es sich aber den Zehner mehr auszugeben und sich das Bluetooth-Modell zu holen. Im Großen und Ganzen gilt aber für alle drei „Sound 2 Go“-Lautsprecher eine klare Kaufempfehlung.

sound2go1

Bild 1 von 9

[Via: sound2go.net]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

9 Antworten auf Klein, günstig, top Sound – Tragbare Lautsprecher von Sound 2 Go im Test

  1. Rubinho 04 Aug 2012, 12:36

    Hat das iPhone nicht schon selber 3 Watt Ausgangsleistung? Wird der Ton durch das Bass-Ding dann besser und lauter oder nur besser? Wenn es nicht lauter wird versteh ich den Sinn nicht so ganz…

  2. flo 05 Aug 2012, 0:48

    Der Digitus DA-10285 sieht nicht nur verdammt ähnlich aus, sondern ist auch von den Daten her fast ident. Kostet ~20€ hmmm
    http://www.digitus.info/produkte/zubehoer/apple-produkte-zubehoer/super-bass-portabler-lautsprecher-da-10285/#!prettyPhotoset/0/

  3. x2theK 06 Aug 2012, 12:02

    also, da hol ich mir lieber für 50 euro den kollegen hier : http://www.amazon.de/Creative-Mobiler-Bluetooth-Lautsprecher-Smartphones-Tablets/dp/B003MAJM4K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1344246887&sr=8-1

    ist zwar größer, aber um einiges lauter, bass ohne ende und keine feststellbaren verzerrungen (außer am anschlag der lautstärke ein wenig) 4 aa batterien – hat jeder, wenn man akkus nimmt, perfekt! einfach austauschen und weiter gehts, anstatt erst ewig aufladen

    aber überzeugt euch selber, das ding istecht der hammer, damit bin ich bis jetzt nur von einem tragbaren 500!! Euro System von Bose getoppt worden….

  4. coriandreas 06 Aug 2012, 18:30

    Also ich war letztens im Mediamarkt und der Verkäufer wollte mir den “Sound 2 Go” extra vorführen, was er besser hätte lassen sollen. So ein Gekrächze und blecherner Klang voller Verzerrung erwarte ich von einem 2,99 Artikel, aber doch nicht für den Preis! Nene, die Begründung war allerdings echt der Höhepunkt: Er meinte, der Klang sei jetzt so schlecht, weil der Lautsprecher im Markt so oft gelaufen wäre, da wird der Klang schlechter. Naja, gut das wir verglichen haben – typisch MediaMarkt eben, tststs.

  5. Bert 10 Aug 2012, 14:42

    Bin doch etwas überrascht, dass ein neues Gerät von obigen „Experten“ nur mit der defizitären Brille gesehen wird. Natürlich gibt es noch andere Geräte auf dem Markt. Ich habe mir den „Sound2go Bluetooth“ gekauft und bin mit der Leistung, dem Design und vor allem dem Preis vollauf zufrieden. Ich kann mich dem obigen Artikel voll anschließen. Auch meinem Sohn habe ich das Gerät gekauft und er ist happy damit. Er verbindet die beiden Geräte und nimmt seins sogar auf seinen Radtouren mit und seine Freunde haben sich auch schon das Gerät gekauft. Gerade die Lösung mit dem Akku, der wirklich lange hält, ist viel praktischer als der permanente Batterienwechsel.

    Mein Fazit: Das Gerät bietet für den Preis eine tolle Leistung.

  6. Kirsten 05 Sep 2012, 16:06

    Also wenn man die Kommentare hier so liest könnte man echt denken das Teil wäre der größte Schrott. Zum Glück sieht die Realität anders aus. Der Big Bass hat einen wirklich guten Klang und bildet alle Frequenzbereiche sehr sauber ab. Ein Krächzen ist ganz sicher was anderes. Ich habe einige dieser Zwerge verglichen bis ich mich entschieden habe. Der große Vorteil ist das Gewicht des Big Bass. Da hoppelt nix über den Tisch wie bei den anderen Kandidaten. Und von der Lautstärke ist das Teil mehr als ausreichend und produziert ordentlich Bass auf dem Tisch. Wer einen Ghettoblaster sucht, ist definitiv in der falschen Geräteklasse. Wer einen ultramobilen, klanglich wirklich ausgereiften Minilausprecher für MP3 Player und Smartphone sucht, ist hier sehr gut aufgehoben. Von mir eine klare Kaufempfehlung!!!

  7. Alexander Kulik 29 Nov 2012, 12:05

    Frage bitte:

    wie kann man bei diesen Geräten die Lautstärke, die beim Einschalten ggeben ist, herunterregeln? Gibts da nen Trick?

    MfG

    • Rüdiger Dehmel 03 Apr 2013, 20:55

      Hallo Alexander,
      Hast du schon eine Lösung gefunden? Ich erschrecke mich auch jedesmal wenn ich den BigBass einschalte und suche dann fieberhaft nach der “leiser Taste”
      Gruß
      Rüdiger

  8. Dennis 26 Mai 2013, 23:33

    Lauter und Leiser machen geht! Die – Taste gedrückt halten für Leiser und die + Taste gedrückt halten für Lauter. Funktioniert bei Bluetooth und Anschluss per Klinke. Steht alles in der beigelegten Bedienungsanleitung. Wer lesen kann ist klar im Vorteil :)