Spionage-App „Sniffer“ kann bei WhatsApp mitlesen

logo whatsapp

Uncool! Mit einer Schnüffel-App kann praktisch jeder eure WhatsApp-Chats mitlesen – inklusive Fotos und Videos. Wie funktioniert das und wie könnt ihr euch davor schützen? Wir verraten es euch!

WhatsApp kennt jeder, benutzt fast jeder und alle finden es toll – spart einem ja auch eine Menge Asche! Blöd, wer da noch überteuerte SMS schreibt. Die wären allerdings sicherer, da eine App – zumindest für Android-Smartphones – es ermöglicht, ganze Chats mitzulesen. Die App nennt sich „WhatsApp Sniffer“ und erlaubt es dem Nutzer Unterhaltungen in Echtzeit zu verfolgen, wenn man im gleichen WLAN unterwegs ist. Davon kriegt der Ausspionierte natürlich überhaupt nichts mit.

Die App wurde zwar schon aus dem Google Play Store gelöscht, aber wie wir alle wissen: Das Internet vergisst nicht! Und so gibt’s die App selbstverständlich immer noch auf den entsprechenden Seiten. Nutzen kann sie praktisch jeder, allerdings ist WhatsApp Sniffer eine Root-Anwendung, was bedeutet, dass der nette, aber leicht creepy Opa von nebenan solche Spionage-Apps eher nicht nutzt. In Apples Appstore gibt es vergleichbare Anwendungen nicht, was man tatsächlich mal als einen positiven Effekt ihrer “Zensur” werten könnte.

Das wirklich tragische an der Geschichte ist aber nicht, dass es eine solche App gibt, sondern, dass dieses Problem schon länger bekannt ist. Vor Monaten hatte G-Data schon davor gewarnt, dass man bei WhatsApp mitlesen kann (wir berichteten). Bisher hat sich aber bei WhatsApp in dieser Hinsicht überhaupt nichts getan – unverständlich, wenn man bedenkt, dass die Nachrichten lediglich verschlüsselt versendet werden müssten! Stattdessen müssen sich die Nutzer selbst schützen, wollen sie nicht einem Möchtegern-Bond zum Opfer zu fallen. Das bedeutet: Keine WhatsApp-Messages im (offenen) WLAN! Wenn unbedingt gechattet werden muss, dann über das Mobilfunknetz. Und zu Hause kommt hoffentlich niemand auf die reichlich dämliche Idee, sein WLAN offen zu lassen.

[Via: Chip.de]

Tags :