FITSAT-1: Minisatellit schreibt Morsecode in den Himmel

In einem kleinen unbemannten Raumschiff, das gerade zur International Space Station ISS unterwegs ist, sind zahlreiche kleine, würfelförmige Satelliten untergebracht. Einer von ihnen wird bald Morse-Code in den Himmel schreiben.

Das japanische Raumschiff H-2 Transfer Vehicle-3 wird größtenteils die Vorräte an Bord der ISS erneuern, aber die Cubesats (von Cube=Würfel) sollen ganz anderen Zwecken dienen. Ein Neodym-Magnet, der Richtung Erde zeigt, und eine Reihe von LEDs sollen dafür sorgen, dass der 1,5 Kilogramm schwere FITSAT-1 eine Serie von 200-Watt-Punkten in den Himmel schreibt, während er sich bewegt.

Wozu das gut ist? Das Ziel ist, in dem drei-minütigen Vorbeiflug von FITSAT-1 von der Erde aus die Botschaft mit bloßem Auge wahrnehmen zu können, so der Teamleiter Takushi Tanaka.

Irgendwie hat es der Morsecode also doch geschafft, zu überleben. Die Satelliten sollen am 6. September ausgesetzt werden. [Eric Limer / Andreas Donath]

[Via Space, DVICE]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

2 Antworten auf FITSAT-1: Minisatellit schreibt Morsecode in den Himmel

  1. Justin 03 Aug 2012, 15:56

    Wozu der magnet?

    • Jens 03 Aug 2012, 19:24

      Denke damit sich der Minisatellit richtig zur Erde ausrichtet und man das Licht der Leds auch sieht