Nissan-Renault-Allianz – 5 Milliarden Dollar für das Elektroauto der Zukunft

renault-zoe-cutaway

Die Allianz zwischen Nissan und Renault will in den nächsten Jahren stolze 5 Milliarde Dollar in Elektroautos investieren. Jetzt rieseln langsam Details darüber hinaus, wie genau das Geld ausgegeben werden soll und worauf bei der Forschung der Fokus liegt.

Der Akku ist immer noch einer der größten Schwachpunkte an einem Elektroauto. Er ist fast grundsätzlich zu schwer und hat eine zu geringe Kapazität. Genau hier soll die Elektroauto-Allianz zwischen Nissan und Renault greifen. Das Ziel ist eine neue Generation an Lithium-Ionen-Akkus. Dafür bauen die beiden Automarken zusammen mit LG Chem eine Autobatteriemanufaktur in Frankreich. Ab 2017 sollen dort Autobatterien der nächsten Generation vom Fließband laufen.

Derzeit fördern einige Staaten bereits den Kauf von Elektroautos. So zahlt die französische Regierung zum Beispiel jedem Staatsbürger 7.000 Euro, sollte er sich für ein in Frankreich produziertes Elektroauto entscheiden. Davon profitiert derzeit besonders Renault, da so ihre Elektroautos wie das im Bild gezeigte Zoe erschwinglich bleiben. Allerdings könnte es mit dieser auf französische Autos beschränkten Prämie schon bald wieder vorbei sein. Denn die nach Protektionismus riechende Maßnahme der französischen Regierung könnte die Wettbewerbshüter der EU-Kommision auf den Plan rufen. Und die haben bekanntermaßen wenig Verständnis für so viel Patriotismus.

[via green.autoblog.com, europe.autonews.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising