Gangster Squad: Filmstart erst 2013

Wegen des Amoklaufs bei der Premiere von „Batman – The Dark Knight Rises“ in der US-Stadt Aurora wird „Gangster Squad“ überarbeitet und der Filmstart auf Anfang 2013 verschoben. Und das alles wegen einer Szene.

In dieser Szene des 40er-Jahre Gangsterfilms wird durch die Leinwand hindurch in einen Kinosaal gefeuert – klar, das kommt derzeit mit Sicherheit bei niemandem gut an. Deshalb hat sich Warner Bros. jetzt dafür entschieden, die Szene komplett aus dem Film zu nehmen. Blöd nur: Die Szene war nicht nur eins der Highlights des Films, sondern spielte auch für die Story eine wichtige Rolle.

Also muss der Film nun überarbeitet werden, Szenen um- oder ganz neugeschrieben werden und ein alternatives Ende muss auch noch her. Das wäre auch alles noch nicht ganz so tragisch, wenn da nicht das Star-Aufgebot an Schauspielern wäre: Sean Penn, Ryan Gosling, Emma Stone, Josh Brolin oder Nick Nolte. Bei dem Cast könnte es durchaus zu Schwierigkeiten im Terminplan kommen.

In Gangster Squad mimt Sean Penn einen Mafia-Boss im L.A. der 40er-Jahre, der sein Geld aus schmutzigen Geschäften mit Waffen, Drogen und Prostitution verdient und dabei von korrupten Polizisten und Politikern geschützt wird. Dem entgegen stellt sich eine kleine Geheimgruppe von Polizisten, angeführt von Brolin und Gosling.

Im Trailer (der bereits entfernt wurde) war die Szene ein absoluter Hingucker. Ich persönlich habe mich schon sehr auf den Film gefreut, kann aber nachvollziehen, dass eine solche Szene gerade in den USA auf Unverständnis oder gar Entsetzen stoßen würde. Was denkt ihr? Hat sich Warner Bros. richtig entschieden?

image_001

Bild 1 von 4

[Via: Warner Bros.]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

5 Antworten auf Gangster Squad: Filmstart erst 2013

  1. Spassvogel 28 Jul 2012, 18:35

    Das ist genau wie das Lied “das ist die perfekte Welle”, 2-3 Tage später kam die Tsunami und keine mir bekannte Radiosender spielten für einige Monate den Lied nicht mehr

  2. Spast 29 Jul 2012, 0:43

    hat es quentin tarantino damals gehindert inglourious bastards zu machen wegen hitler ?
    Man sollte diesen Spasti von Amokläufer doch keine grössere bühne geben als er die jetzt schon hat. Zu filmen finde ich gehört auch eine gewisse Freiheit. wo kämen wir denn wenn diese freiheit beschnitten wird ? Hab ich auch auf diesen film gefreut allein aus protest wegen der entfernung der szene werde ich nciht ins Kino gehen…schade drum.

  3. Markus 30 Jul 2012, 9:10

    Das ist genauso wie als sie damals alle möglichen Aufnahmen vom WTC aus Filmen entfernt haben kurz nach den Anschlägen…Jetzt dürfen warscheinlich einfach keine Bilder von Kinos mehr gezeigt werden…Von Waffen aber komischerweise schon;)

  4. Hoitdeimei 30 Jul 2012, 9:18

    Ich halte ganz und gar nichts davon. Wo soll das hinführen? In ein paar Jahren werden dann alte Filme auch noch an den FotM angepasst?
    Weil in Japan Wale gefangen werden (was ja auch eine Sauerei ist) gibts dann die saubere Version von Moby Dick, in dem keine Harpunen mehr vorkommen? Bambi, bei dem die Mutter den ganzen Film dabei ist, weil sich die Jagdgegner aufregen? Matrix ohne Schusswaffen, weil das Amokläufe fördern soll?

    Na danke, nicht mit mir.

  5. Sunnyboy_94 30 Jul 2012, 18:58

    Ich finde es sehr nachvollziehbar, dass die das so gemacht haben. Die hätten so dermaßen schlechte PR damit gemacht… naja ich persöhnlich hatte mit der Szene absolut kein Problem.