„Fuck what a monster!“ – Japaner stellen Roboter-Baby Affetto vor

Affetto

Japanische Ingenieure der Universität Osaka haben einen Roboter entwickelt, der Beziehungen zwischen Babys und ihren Betreuern verbessern soll. Der Affetto Roboter ist in der Lage, die Gestik von Säuglingen zu imitieren - überzeugend. Wir wünschten trotzdem, sie hätten das Teil nie gebaut.

Egal, wie oft man über sie schreibt und liest, Roboter-Babys wollen ihren Schrecken einfach nicht verlieren. Nachdem wir uns kürzlich schon vor dem grusligen Uncanny Valley-Effekt eines Robo-Säuglings ekeln durften, erregt jetzt eine neue Blechgestalt Unbehagen im Netz.

Der Affetto ist Teil eines Projekts der Studie „Cognitive Developmental Robotics“, mit der die Entwicklung menschlichen Verhaltens und Intelligenz durch Roboter untersucht wird. Laut seinen Schöpfern kann der Robo durch seine überzeigende Gestik und Mimik menschliche Pfleger dazu veranlassen, ihn nicht als Maschine, sondern als Menschen wahrzunehmen.

Bei allem Respekt für die Entwickler lassen die Kommentare der Youtube-Nutzer bisher aber einiges an Ablehnung erkennen: „It scared me!!!!“ und „Fuck what a monster!“ reihen sich neben „God Damn it, Japan! This is both – awesome and ultimately horrifying!” ein. Aber mal im Ernst: Wer will das hier wirklich babysitten?

YouTube Preview Image YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising