Bericht: Microsoft-Tablet Surface wird vierstelligen Dollarbetrag kosten

microsoftsurfacefront

Einem schwedischen Händler zufolge wird Microsofts Tablet Surface deutlich teurer sein als bisher angenommen. Das E-Commerce-Angebot Webhallen.com enthält bereits eine Preisliste mit vier Modellen, die zwischen 1002 Dollar und 2150 Dollar liegen – zum Entsetzen amerikanischer Beobachter wie WPCentral und The Next Web. Genau genommen sind es 6990 Schwedische Kronen (825 Euro; mit Windows RT und 32 GByte) bis 14.909 Kronen (1760 Euro; mit Windows 8 Pro und 128 GByte).

Selbst wenn die Preisliste korrekt ist, kann das Tablet natürlich in Schweden besonders teuer sein. Apples iPad 3 beispielsweise kostet in Schweden mit Maximalausbau (64 GByte, 4G-Mobilfunk) im Apple Store 7195 Kronen oder 849 Euro, mehr als in Deutschland (799 Euro). Das Einsteigermodell ist dort für 5395 Kronen erhältlich (637 Euro – in Deutschland 479 Euro). Selbst dann aber zeigen die Zahlen, dass Microsofts Tablet teurer als das von Apple sein wird.

Microsoft hat um die Surface-Preise bisher ein großes Geheimnis gemacht: “Die Preisempfehlungen für den Handel werden angekündigt werden, wenn der Start bevorsteht. Wir erwarten, dass sie auf Augenhöhe mit vergleichbaren ARM-Tablets oder von Intel definierten Ultrabooks sein werden. Für OEMs werden Kosten und Funktionen für Windows 8 und Windows RT übereinstimmen.” Daraus hatten Beobachter auf US-Preise zwischen 500 und 1000 Dollar geschlossen.

Unklar ist, ob das wichtigste Accessoire zu Surface – die als Abdeckung verwendbare Tastatur – zum Lieferumfang gehört. Ein Analyst hatte letzten Monat spekuliert, sie werde separat erhältlich sein und wohl 60 bis 100 Dollar kosten. Microsoft könne etwa 50 Prozent davon als Gewinn verbuchen. Das Zubehör sei somit eine wichtige Einnahmequelle für den Konzern.

Microsoft will die Preise des schwedischen Händlers nicht kommentieren.

[Via: zdnet mit Material von Dara Kerr, News.com]

Tags :
  1. Oh, oh FAIL.
    Die Dinger werden zu teuer, ausser ein Paar Geschäftskunden und wird man niemand damit erreichen können.
    Vom hohen Gewicht und der noch unausgereiften Oberfläche ganz zu schweigen (siehe die MS Surface Präsentation mit den Abstürzen).

  2. Richtig, das wird wieder total in die Hosen gehn. Genauso wie einige andere ihrer Versuche. (z.b. der eigene Musikplayer+Programm).
    Microsoft verpasst die letzten Jahre so einiges an Anschluss…

  3. Wenn das Ganze als Alternative zu einem Desktop-PC gedacht ist und diesen auch vollwertig ersetzt ist der Preis gerechtfertigt. Da das ganze aber als IPad Konkurrent gesehen werden soll denke ich dass der Preis viel zu hoch.

  4. Man sollte sich immer vor Augen halten, dass das keine Tablet-Spielerei im Sinne des iPads oder Samsung Galaxy Tabs ist, sondern ein vollwertiges Ultrabook mit Touchscreen. Und dafür ist ein Preis von 830€ – 1800€ nicht überzogen.

    1. ich bezweifle, dass es die gleiche leistung wie ein aktuelles ultrabook haben wird und der preis ist wirklich überszogen wenn man es für den massenmarkt einführen will…

  5. Die Preise sind vom Shop selbst angesetzt MS hat sie nirgends bestätigt. Das hat Golem und co schon gebracht verstehe nicht wieso man über sowas berichtet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising