Samsung Galaxy Chat: Android 4.0 und Volltastatur

Galaxy Chat

„Out“ ist offenbar „in“. Die gute alte physische Tastatur ist wieder da. Mit der ist nämlich das Samsung Galaxy Chat ausgestattet, das Samsung noch in diesem Monat in Spanien auf den Markt bringen will. Sukzessive wird das Smartphone im Blackberry-Look auch in anderen europäischen Ländern ausgeliefert.

Neben der mechanischen Volltastatur verfügt das Samsung Galaxy Chat über ein 3 Zoll-Display, das die Bedienung via Touch möglich macht. Der Bildschirm löst lediglich mit 320 x 240 Pixeln auf. Die niedrige Auflösung erspart dem relativ schwachen, auf 850 MHz getakteten, Prozessor dafür eine Menge Rechenleistung. Als Multimedia-Gerät ist das Smartphone aber ohnehin nicht gedacht. Stattdessen richtet es sich an eine Zielgruppe, die ihr Mobiltelefon überwiegend zum Chatten und für das Schreiben von E-Mails nutzt. Der Samsung-eigene Dienst „ChatOn“ ist daher bereits vorinstalliert. Mobilen Internet-Zugang gibt es über GPRS und EDGE, UMTS und HSDPA. Außerdem ist eine WLAN-Schnittstelle einsatzbereit.

Der 4 GB große interne Speicherplatz lässt sich per Mico-SD-Karte auf bis zu 32 GB erweitern.

Hobby-Fotografen sollten von dem Smartphone lieber die Finger lassen. Das Gerät bietet nämlich lediglich rückseitig eine 2 Megapixel-Kamera. Auf eine Frontkamera für Video-Chats wurde leider verzichtet.

Als Betriebssystem kommt Android 4 zum Einsatz. Außerdem steht Samsung Nutzeroberfläche TouchWiz zur Verfügung. Ob der Hersteller ein Update auf Android 4.1 Jelly Bean plant, ist bisher noch nicht bekannt.

Auch zu dem Preis des Samsung Galaxy Chat hat sich der Hersteller bisher noch nicht geäußert. Bedenkt man Ausstattung und Leistung dürfte sich der Preis für das Gerät um die 200 Euro bewegen.

Tags :