Cyberkriminelle geben sich als Finanzämter aus

Die Experten der G Data Security Labs warnen vor einer auf Deutschland ausgerichteten Betrugskampagne. Kriminelle versenden dabei millionenfach vermeintliche Steuerbescheide. Zielgruppe sind Steuerzahler, die auf ihren Steuerbescheid für 2011 und auf eine Steuererstattung warten.

Die Täter geben sich dabei als das nicht existierende “Bundesamt für Steuern” aus und versuchen, an die Bankdaten der Empfänger zu gelangen. Die gewonnen Informationen werden nach Einschätzung von G Data für künftige Betrugsszenarien genutzt, etwa betrügerische Onlineeinkäufe und zudem in Untergrundmärkten angeboten. Der Server der Täter befindet sich in Belgien.

G Data rät Empfängern, auf keinen Fall auf die E-Mail zu antworten. Dadurch würden sie nur die Echtheit ihrer E-Mail-Adresse bestätigen. Besser sei es, sie direkt zu löschen.

Während das Anschreiben nur der Form nach offiziell wirkt, sich bei näherem Hinsehen aber durch die Vielzahl der Fehler leicht als Nachahmung enttarnen lässt, haben sich die Täter mit dem angehängten Formular, mit dessen Hilfe sie die Daten ihrer Opfer einsammeln wollen, mehr Mühe gegeben. Dieses ähnelt stark den tatsächlich verwendeten Eingabemasken der Steuerbehörden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass in absehbarer Zeit eine “verbesserte” Version der Spam-Mail in Umlauf kommt.

G Data weist darauf hin, dass Anschreiben im Zusammenhang mit Steuern nie von einer Bundesbehörde kommen, sondern stets von den regional zuständigen Stellen. Außerdem würden diese Steuerpflichtige – zumindest derzeit – nicht nur mit einer E-Mail kontaktieren, sondern stets schriftlich ansprechen. Empfängern empfiehlt das Sicherheitsunternehmen weder persönliche noch Bankdaten mittels E-Mail oder auf dubiosen Websites preiszugeben. Außerdem sei eine Sicherheitslösung mit Spamfilter zu empfehlen, der dann schon viele dieser betrügerischen E-Mails abfange.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

8 Antworten auf Cyberkriminelle geben sich als Finanzämter aus

  1. tatsache 03 Jul 2012, 13:46

    … auch die FinazAgenturen, geben sich als FinazAmt aus. in BRD gibt es kein Rechtmässiges AMT. alles sind Private Firmen, ohne Recht auf Steuer aller Art.

    Die AO (AbgabenOrdnung) ist bis Dato nicht inkraft getreten, somit sind alle “SteuerGesetze” nichtig ( die basieren auf AO); deswegen alles auf SchenkungBasis läuft.

    … darf sich jeder dahingehend klar werden und sich demendsprechend die inkrafttretung der AO von scheinanspruch steller, nachweisen lassen. (jeder hat das Recht und die Pflicht dafür)

    in diesem sinne….. viel spass beim weiter schenken.

    • blub 03 Jul 2012, 13:57

      Was er heute morgen nur schlechtes gegessen hat? Die AO ist seit 1977 inkraft und wird mit dem 01.01.2013 das vorläufig letzte mal geändert.

  2. tatsache 03 Jul 2012, 14:59

    … dann ist der Nachweis dahingehend von seitens der Firma: BundesRepublikDeutschland-Finanzagentur GmBH in Deutschland , kein Problem.

    ich habe diesen, bis Dato nicht von denen, wegen nicht vorhanden sein, bekommen.
    wenn den rechtgültigen Nachweis jemand hat, einfach hier den Link posten. danke
    (weitere Info, auf meinen Namen klikk)

    … nebenbei gesagt: Grundsatzlich hat keine Firma bzw irrgend eine Private Organisation, Steuer Anspruch.

    Deutschland wird von BRD TreuhandVerwaltung, verwaltet; im Auftrag der Alliirten Westmächte, für west und mittel Deutschland. ost Deutschland, wird nachwievor von Polen und Russland verwaltet.

    Verwalter haben kein Anpruchrecht, sie dürfen Verwalten und somit den Verwalteten dienen.
    … auch das, darf jedem klar werden.

  3. jacko 03 Jul 2012, 17:44

    Moin.
    Also, ich fahre mindestens einmal die Woche am Bundesamt für Steuern vorbei, und abgesehen einmal von dümmlichen scamming-Versuchen, erfreut es sich prächtig seiner Existenz.

  4. tatsache 04 Jul 2012, 0:35

    … was im Aussen sichtbar (existent) ist, ist nicht automatisch das, was drinnen ist.

    die FremdVerwaltug, nutzt eben das, was bereits vorhanden ist.
    Gläubige nehmen das gerne.

    und wenn AMT draufsteht, soist es noch lange nicht drin.

    …. Augen auf… in diesem sinne
    (einfach in Suchmaschine: BRD-NGO , eingeben)

  5. Bundeskanzler 04 Jul 2012, 10:17

    …und wieder so ein Das-Deutsche-Reich- Existiert-Noch-Spinner. Du hast dir doch bestimmt auch einen Reichs-Reisepass, Reichs-Führerschein und ein ReichsKfz-Kennzeichen machen lassen und bekommst dein Gehalt in Reichsmark. Oder erhälst du etwa Sozialleistungen von einer nicht existierendem Deutschland ? Am besten, du nimmst 10 Reichsmark Praxisgebühr und gehst mal zum Arzt.

  6. tatsache 04 Jul 2012, 18:18

    … das ist die Richtige Antwort von NGO Geschäftführung (Bundeskanzler/in) von BRD-Treuhandverwaltung für Deutschland, für wechlenken und irre Führung von Verwalteter Bevölkerung.

    BRD ist nicht = Deutschland. BRD ist Deutschland TeilVerwaltung, wie oben bereits geschrieben.
    Deutschland ist das Alliierten Kürzel für: Deutsches-Reich. ( nicht = 3tes Reich)

    BRD ist als Verwaltung des Vereinten Wirtschaftgebietes, von Westalliierten für deren Beschlagnahmte Teile ,west und mittel Deutsche-Reich, des Deutschen-Reich (Deutschland genannt). Die OstAlliierten den Ost Teil von Deutschland, welcher von Polen und Russland, nachwievor verwaltet wird.

    nichts weiter.

    …. viele weitere Grundlagen info, einfach mein Name klikk und Ohren auf und selber informieren.

    in die sinne ….

  7. Bundeskanzler 05 Jul 2012, 22:44

    Dann wander doch einfach aus ! Wie wäre es denn mit Neuschwabenland ? Mit diesem Scheiss musste ich mich beruflich schon zur genüge rumplagen. Die letzte derartig verwirrte Abgängige wollte dazu tatsächlich auch noch Bürgermeisterin werden – für die NPD !