Ein Gaming Setup mit archivalischem Anspruch

Vielleicht nicht das beeindruckenste Gaming Setup überhaupt, aber aus historischer Perspektive außergewöhnlich. Wie in einer Ruhmeshalle hat Pete (oder 16bitghost) einen Videospiel-Altar errichtet. Er enthält nahezu jede Spielekonsole.

Hinter den sinkstarken Sesseln befindet sich eine ebenso bedeutende Sammlung an Zubehör und Handhelds. Dieses Zimmer ist ein Archiv für so viele Kindheiten. Die Video Tour gibt’s unten. [Pseudo-Macro via Geekologie]

[Oliver Schwab / Casey Chan]

YouTube Preview Image
Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

4 Antworten auf Ein Gaming Setup mit archivalischem Anspruch

  1. egal 22 Mai 2012, 9:51

    Da werden Kindheitserinnerrungen wach *seufz*

    Möchte allerdings nicht wissen, was der Typ dafür gezahlt hat, ist sicherlich ein kleines Vermögen wert, so in der Größenordnung einen gehobenen Mittelklassewagens ;)

  2. Joe 22 Mai 2012, 9:52

    mal ganz im ernst: wer spielt denn noch auf nem atari 2600er, wenn ne xbox360 mit live anschluss vorhanden ist?

    ich nicht. und ich habe es (damals) geliebt zu spielen!

    • hamphamp 22 Mai 2012, 10:33

      Mal im Ernst, wer zahlt denn noch mit historischen Münzen von vor 2000 Jahren, wenn die meisten Läden nurnoch Euro akzeptieren.. einfach total dämlich, sowas aufzuheben!!! …oderso

      • Joe 22 Mai 2012, 12:06

        so wie ich das sehe, kann man mit den konsolen sogar spielen. das ist der quatsch. ein altar zum anschauen ist ok. wobei ich schwer glauben kann, das mit ALLEN konsolen so gespielt wurde, dass sie bleibende kindheitserinnerungen wachrufen. falls überhaupt damit gespielt wurde. da stellt sich die frage warum diese dinger überhaupt für den sammler ein göttlicher wert stellt oder es nur bei den kumpels ein “boah effekt” geben soll.