Bergbau im All: die Planetary Resources Inc.

Eine Gruppe aus Investoren und ehemaligen NASA Wissenschaftlern will heute Details zum Unternehmen Planetary Resources Inc. veröffentlichen, dem ersten Unternehmen zum Abbau von Asteroiden. Die Firma will damit den Wohlstand der Menschheit sichern.

Zu der Gruppe gehören Googles Gründer Larry Page, Googles ehemaliger CEO Eric Schmidt, der Filmemacher James Cameron, der Gründer von Microsoft Research Charley Simonyi, der Sherpalo Gründer K. Ram Shriram sowie der Chairman des Immobilienunternehmens Hillwood Ross Perot Jr.

Details wurden noch keine veröffentlicht, aber das Vorhaben soll machbar und äußerst profitabel sein. Ziel sind wohl Asteroiden, die nahe an der Erde vorbeirauschen. Die Firma will Billionen von Dollar zum globalen Bruttoinlandsprodukt beisteuern. [Planetary Resources via Technology Review]

[Oliver Schwab / Jesus Diaz]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

5 Antworten auf Bergbau im All: die Planetary Resources Inc.

  1. M 24 Apr 2012, 8:49

    dann siedeln wir bald nach Pandora über wa?

  2. Fu Man Shu 24 Apr 2012, 9:27

    Bin mal gespannt, wie die den mist auf die Erde kriegen wollen ^^ Ganz zu schweigen von der Tatsache, das so´n Asteroid in den meisten Fällen nur einmal an der Erde vorbei fliegt. Sollte es dann doch n zweites mal passieren dauert sowas in der regel ja mindestens 100 – 150 Jahr…. Naja hauptsache Geld verbraten, was anderswo sicher nicht gebraucht wird.

    • Stickyy 24 Apr 2012, 10:20

      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Einige der Investoren haben ihr Geld mit Dingen verdient, die anfangs keiner “brauchte”, zumindest laut aussagen der Bevölkerung. Lasst sie doch investieren. Wenns was wird, dann erfreuen sich alle an billigen rohstoffpreisen

    • Melillo David 24 Apr 2012, 12:00

      Seien Sie nicht so voreingenommen und begfassen sie sich gefälligst ein wenig mit der Thematik, bevor sie grundfalsches Zeug in die Welt hinausposaunen.
      Haben sie wirklich das Gefühl, wenn man der Raumfahrt alle Mittel kürzt und diese einfach nach Afrika oder sonstwohin verlegen würde, würde das irgendwas ändern? Also, so einfach funktioniert die Welt dann doch nicht!

  3. RalfLippold 05 Mai 2012, 13:55

    …. das Abbauen der Erze ist lediglich der gewünschte zukünftige Zustand. Was alles dafür nötig wird wird auf der Erde schon heute zugute kommen. Jules Verne, Otto Lilienthal, Gottlieb Daimler, Wernher von Braun, Steve Jobs, Bill Gates, …. in der Frühzeit Ihrer Aktivitäten nicht wirklich ernst genommen, bis sich das Bild wandelte und Dinge in unserem Leben nicht mehr wegzudenken sind.

    Die Idee klingt verrückt, doch Innovationen kommen stets durch den “verrückten” Gedankenimpuls. So wie gestern Yadegar Asisi im Panometer Dresden einen 3-fachen ökomenischen Gottesdienst möglich machte, http://twitter.com/asisi/status/198440036436426754