Smartphones fürs Handgelenk: Geldsegen per Kickstarter für die Pebble Uhr

Pebble

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter hat ein neues Vorzeigeprojekt. Denn die dort vorgestellte Pebble-Uhr sorgt derzeit für allerhand Furore. Ursprünglich wollten die Entwickler lediglich 100.000 Euro für die Smartwatch mit E-Ink-Display zusammenkratzen. Inzwischen sind aber bereits mehr als 4,2 Million Dollar zusammengekommen.

Damit ist die Smartwatch, die mit einem Kindle-ähnlichen E-Ink-Display ausgestattet ist, das derzeit erfolgreichste Projekt, dass Kickstarter bis dato gesehen hat. Das Besondere? Dank Bluetooth-Schnittstelle wird die Uhr einen direkten Draht zum Smartphone haben. Sobald ein Anruf oder eine Nachricht aus den sozialen Nachrichten eingeht informiert Pebble ihren Träger via Vibrationsalarm und Display-Einblendung. Zusätzliche Apps sollen außerdem den Zugriff auf das GPS des Smartphones erlauben, um sich beispielsweise beim Sport die zurückgelegten Kilometer und Geschwindigkeit anzeigen zu lassen. Der Bildschirm wird eine Auflösung von 144 x 168 Pixel haben und lediglich Schwarz und Weiß darstellen können. Die Uhr selbst wird es in schwarz, weiß und rot geben.

Die Basic-Variante könnt ihr euch für 115 bzw. 125 Dollar vorbestellen. Ausgeliefert werden die ersten Pebble-Uhren vermutlich im September dieses Jahres.

Tags :
  1. also das is doch billiger abklatsch und schön sieht sie auch net aus, die erste echte smartwatch is immernoch die I’m watch !

  2. Also ich muß sagen mir gefällt die Uhr. Weiß nicht wenn die so Funktionell ist wie die es anpreisen dann könnte mann schon mal über das schlichte Design hinweg sehen! oder?? :))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising