Coca-Colas WLAN-Spender

In Brasilien ist es gar nicht so einfach, einen öffentlichen WLAN-Hotspot zu finden. In Deutschland auch nicht, jedoch sind die Gründe hier eher an anderer Stelle zu suchen. Coca Colas Werbeagentur Ogilvy & Mather hat einen WLAN-Spender entwickelt, der Stadt Zuckerwasser eine Datenverbindung spendiert und so die Situation in dem Südamerikanischen Land verbessern könnte.

Das Gerät ist in einem Coke-Geschäft an der Copacabana in Rio de Janeiro installiert. Wer Zugang zum WLAN haben möchte, muss sein Smartphone an einen künstlichen Getränkespender halten wodurch ein spezieller Coca-Cola-Browser heruntergeladen werden kann. Jedes mal wenn man sein Gerät an den WLAN-Spender hält, wird es mit 20 MB Downloadvolumen im WLAN aufgefüllt. Somit sind chronische Leecher leicht zu erkennen.

Im Moment befindet sich das System noch im Beta-Test bei ca 50 Testern mit Android-Geräten. Sobald alle Bugs behoben sind, möchte Coca-Cola weitere Geräte installieren und die Kompatibilität mit anderen Smartphones herstellen. In der Zwischenzeit solltet ihr es euch noch verkneifen, das Smartphone unter irgendwelche Getränkespender zu halten. [Klaus Deja / Andrew Liszewski]

[via OgilvyAdAgePSFK]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

3 Antworten auf Coca-Colas WLAN-Spender

  1. Adrian 02 Apr 2012, 12:44

    Tolle Idee!
    Kleine Anmerkung:

    “einen WLAN-Spender entwickelt, der Stadt Zuckerwasser eine Datenverbindung spendiert”
    “Stast” durch “statt” ersetzen ;)

  2. Hans 03 Apr 2012, 3:42

    Also ich muss auch mal sageb, mich stört es ja wenn leute ständig rumpiensen, aber sie rechtschreibfehler nehmen echt zu, und das teilweise in einem mass dass die bedeutung verändert wird.. Könnt ihr die artikel nicht bitte querlesen lassen, dauert doch nur 1 minute ;)

  3. Mitbürger mit Mutationshintergrund 03 Apr 2012, 9:03

    @Hans – Wer im Glashaus sitzt… :-)