Street Art: Graffiti biologisch abbaubar

Buntes, an die Wand gespraytes Graffiti war anscheinend gestern. Denn der Trend zu grüneren und damit gesünderen Städten hat inzwischen auch die Street Art-Szene erreicht. Nun gibt es die Straßenkunst auch in der Ökoversion – aus angepflanztem Moos.

Viel braucht es nicht, um das grüne Graffiti herzustellen. Ein paar Hände voll Moos, Frostschutzmittel und ein wenig Buttermilch werden im Mixer zusammengerührt und anschließend an die Wände gepinselt. Eine Anleitung wie das geht, findet ihr am Ende unserer Bildergalerie.



Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf Street Art: Graffiti biologisch abbaubar

  1. Denis 26 Mrz 2012, 18:06

    Sehr coole Idee eigentl,
    aber ich mein dann mal eben ein schnelles Piece an die Wand hauen, bekommt da ne komplett andere Behauptung, aber ist es nun Lebensmittelverschwendung für die Gegner von Street Art? Und muss man das Ganze Wässern?