iPad 3 im Test: Spitze aber dennoch eine Enttäuschung

thumbnail_2_6d0bbab0_v2

Es gibt viel Positives zum iPad 3 zu sagen. Es ist hübsch, es ist schnell, es stellt die Zukunft des Rechners dar und es ist das beste Tablet am Markt. Aber es gibt auch vieles, was das iPad nicht ist. Und es ist definitiv keine Pressekonferenz wert.

Wir haben das iPad 3 nun mehr als eine Woche im Betrieb – und ja – der Bildschirm ist Weltklasse. Und der A5X-Prozessor ist für Spiele und das Websurfen eine Offenbarung in Sachen Geschwindigkeit. Und da wo die LTE-Verbindung funktioniert (nicht in Deutschland), da schlägt sie selbst einige DSL-Verbindungen. Und das iPad 3 ist natürlich auch sehr hübsch anzusehen. Das iPad 3 ist aber nur ein Upgrade. Wer schon ein iPad besitzt, der wird sich wundern. Denn das neue iPad ist keine Revolution, und das ist schade.

Es ist dennoch das beste Tablet auf dem Markt und sein Geld wert. Es gibt mittlerweile schnellere und teuerere Tablets, aber selbst die können dem iPad 3 nicht das Wasser reichen.
Dennoch gibt es ein Problem. Das iPad 3 lebt schon jetzt von der Reputation seiner Vorgänger und seiner hervorragenden Software. Das Design ist nicht neu und interessanterweise ist das neue Modell nicht dünner sondern dicker und schwerer geworden als sein Vorgänger. Unter Jobs wäre das unmöglich gewesen. Leider sieht es aber so aus, als habe Apple ein Problem, das Tablet signifikant zu verbessern und das ist die Chance für die Konkurrenz, es besser zu machen.

Was uns gefällt

iOS 5.1 ist ein ausgereiftes Betriebssystem, das nur wenige Wünsche offen lässt. Der Ausbau des RAM erlaubt das Laden von aufwändigen Websites in Sekundenschnelle und das Gerät reagiert ohne merkliche Verzögerung auf Eingaben.

Wenn man das iPad 1 und das iPad 3 vergleicht, ist der Geschwindigkeitszuwachs dramatisch. Aber im Vergleich zu seinen unmittelbaren Vorgänger ist das iPad 3 kaum schneller – solange man nicht eine extrem Hardware-lastige App laufen lässt. Real Racing 2 HD startet auf dem iPad 3 sechs Sekunden schneller als auf dem iPad 2 – aber beim Websurfen merkt man den Unterschied nur, wenn man ihn misst – fühlen lässt er sich kaum.

Das Retina-Display mit seinen 2048 x 1536 Pixeln ist extrem gut – und Fotos darauf zu betrachten macht einfach Laune. Wer mit dem iPad 3 Bücher oder Websites liest, wird von der hohen Auflösung ebenfalls profitieren. Der Text ist wesentlich ermüdungsärmer zu lesen. Dennoch kann ein E-Ink-Reader das iPad 3 immer noch locker in die Tasche stecken, wenn es ums Lesen von Büchern geht. Die Hintergrundbeleuchtung stört auf Dauer einfach mehr als ein passives Display.

Was uns weniger gut gefällt

Doch von der hohen Auflösung merkt man nicht immer etwas – ich hatte im Laden große Schwierigkeiten, das iPad 2 vom iPad 3 zu unterscheiden. Letztlich fiel mir der Unterschied zunächst durch ein ganz anderes Merkmal auf – aber dazu später.

Durch den riesigen Akku läuft das iPad 3 genau so lange wie das iPad 2. 10 Stunden sind es im Echtzeitbetrieb. Leider dauert es deutlich länger, das iPad 3 wieder zu laden. Wir hatten eine Spitzenladezeit von 9 Stunden zu verzeichnen. Selbst nach einer längeren Schlafzeit ist das iPad 3 unter Umständen noch nicht voll geladen.

Nun aber zu dem Merkmal, wie mir das iPad 3 im Laden auffiel. Es wird warm. Nicht so heiß wie manches Notebook, aber manchmal legt man das Tablet wegen der Wärmeentwicklung doch aus der Hand.

Die Kamera haben Apples Ingenieure mit 5 Megapixeln fast auf das Niveau der aus dem iPhone 4s gebracht, aber was nutzt die beste Digitalkamera, wenn sie so groß ist wie eine Zeitschrift? Leider ist die Facetime-Kamera immer noch auf absolut grottigem VGA-Niveau geblieben. Das ist eine Schande, denn gerade Facetime ist eine App, für die das Tablet hervorragend geeignet ist. Dafür reicht ein iPad 2 aber vollkommen aus.

Wer sich als Besitzer eines iPad 2 den Nachfolger kauft, wird den Kauf sicherlich nicht bereuen, aber sich doch fragen, warum er hunderte von Euro ausgegeben hat, um ein Gerät zu bekommen, das nicht wahnsinnig viel besser ist als das alte Modell. Ich bin gespannt, wieviele Kunden von ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen werden. Apple hat zwar ein super Marketing, aber so gut wie versprochen ist das iPad 3 nicht geworden.

Fazit

Wer noch kein Tablet besitzt und eines kaufen will, sollte sich das iPad 3 besorgen. Es ist ein hervorragendes Gerät. Wer jedoch schon ein iPad 2 besitzt und nicht gerade ein fanatischer Comicleser (wegen des Displays) oder ein Spieler ist, der braucht das neue Modell eher nicht. Der Unterschied rechtfertigt den Kaufpreis nicht.

Gizsterne: 4,5 von 5

[Joe Brown / Andreas Donath]



Tags :
  1. Dass Apple Produkte unter Jobs nicht dicker wurden, stimmt nicht. Das iPhone 3G war als Nachfolger des Classic iPhone dicker als sein Vorgänger.

  2. Hallo,
    Da es ja leider nicht die erhoffte Revolution waren, habe auch ich mich anderweitig orientiert.
    Habe mir gestern für nur 199 € ein BlackBerry PlayBook. Gekauft.
    Für das Geld hat es sich mehr als gelohnt und ich denke, wenn man den Preis bedenkt kann es mit Apple locker mithalten.
    Bei Apple sind es halt die Apps die den Unterschied machen.

  3. Wieder das gleiche Spiel wie beim iPhone 4/4s. Minimal verbessert und schon kaufen es die Apple-Jünger ohne groß nachzudenken. Wenn die beim iPhone5 wieder so einen Schwachsinn machen, wird Apple wahrscheinlich bald untergehen, und dann auch zurecht,
    “Real Racing 2 HD startet auf dem iPad 3 sechs Sekunden schneller als auf dem iPad 3″ solltet ihr korrigieren.

    1. “Minimal verbessert”? Kann es sein, dass du keinerlei Ahnung hast? Solltest vielleicht erstmal einen Blick auf die Benchmarks (iPhone 4 vs. iPhone 4S) werfen, bevor du hier weiter so dummes Zeug ablässt.

  4. Der Test sagt doch ganz klar aus, dass das neue iPad eine verbesserte Version. Seinen Preis gerecht wird, nein es ist sogar günstig! Aktuell ist dieses Stück Technik das Beste seiner klasse, welches seines Gleichen sucht. Was erwartet ihr?! Ramschpreis um 199€?!

  5. Ein guter Bericht. Alles stimmt. Ich bin selber ein Besitzer des iPad 2 und auch wenn ich genug Geld habe, werde ich mir kein iPad (3) zulegen. Eins muss ich aber sagen ist Ansichrssache. Und zwar geht es um das Lesen. So finde ich das Lesen auf dem iPad viel besser, als auf einem E Reader, trotz Hintergrundbeleuchtung.

  6. Das iPad ist und bleibt das beste iPad das es im Moment zu kaufen gibt. Wie immer verweise ich gerne auf das Gesamtpaket, also die enge Verzahnung zwischen Software und Hardware, Geräteübergreifend zu Smartphone und Mac. Welcher Hersteller kann das bieten? Niemand! Das die Innovationen u.U. nicht den Erwartungen entsprochen haben kann ich nicht nachvollziehen. Wie soll denn eine Firma jährlich ein Tablet grundlegend neu erfinden damit diese Stimmen zufrieden sind? Ich denke das ist weit von der Realität entfernt und wer das glaubt hat keine Ahnung vom Entwicklungsprozess.
    Die Konkurrenz kann ja nun nachlegen, allerdings wird es mit Prozessoren die auf dem Papier schneller sind aus oben genannten Gründen (Verzahnung Soft-/Hardware usw.) nicht getan sein.
    Ich bin davon überzeugt, dass das iPad der 3.Generation wieder ein Verkaufsschlager wird.

  7. Real Racing 2 HD startet auf dem iPad 3 sechs Sekunden schneller als auf dem iPad 3 ???
    Es heißt aus gutem Grund DAS NEUE iPad XD

  8. Der Bericht ist an sich sehr gut, aber was mir negativ aufgefallen ist, ist diese Textpassage: Ich bin gespannt, wieviele Kunden von ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen werden. Es gibt in Deutschland kein “Rückgaberecht” Es ist nichts gesetzlich Vorgeschrieben sondern immer nur reine Kulanz der Verkäufer/Händler wenn man im stationären Handel kauft. Anders ist es mit dem Internet/Telefon, dort gibt es ein geregeltes Widerrufsrecht von 14 Tagen ( Fernabsatzgesetz )

    1. Und genau darum geht es: Apple schreibt

      Für alle Produktrückgaben gelten die Rückgabe- und Erstattungsbedingungen von Apple. Sie können serienmäßig oder entsprechend Ihren Wünschen konfigurierte (CTO) Hardware innerhalb von 14 Kalendertagen nach Zustellung zurückgeben. Software kann ebenfalls innerhalb des genannten Zeitraums zurückgegeben werden, vorausgesetzt, das Produktpaket wurde noch nicht geöffnet.

      http://store.apple.com/de/help/shipping_delivery

      1. Aber dann sollte man das nicht so verallgemeinern. Versuch mal ein geöffnetes Gerät bei Saturn zurück zu geben und dein Geld wieder zu verlangen, das ist nahezu Unmöglich. Man muss immer auf die Kulanz der jeweiligen Händler hoffen, wo bei Apple wirklich jeder Artikel in den 14 Tagen zurück genommen wird, egal aus welchem Grund

  9. Wie kann man es bloss in jedem Artikel so darstellen, als wäre das neue iPad so viel dicker?!? Ich meine wer zum Henker soll die lächerlichen 0.6 mm den spüren?

  10. Was soll denn jedes Mal dieses Gejammer, bei jeden neuen iPad/iPhone wird bemängelt das es nicht 5 mal so gut ist wie der Vorgänger, sowas ist einfach nicht möglich. Und wer kauft sich jedes jähr ein neues Auto, PC, Haus nur weil es etwas besser ist als der Vorgänger. Wer noch keins hat kann sich es kaufen derjenige der schon eins besitzt kann dies weiternutzen und sich freuen das sein gerät nicht nach 1 Jahr schon zum Müll zählt. Und derjenige der sich lieber eine Android gerät kauft kann auch mit diesen glücklich werden, es kommt immer auf die Privaten Interesen des Nutzers an.

  11. Als Mac User muss ich sagen, dass mir der Artikel echt gut gefällt. Ich hoffe, dass es öfters Reviews in dieser Qualität gibt. (^_^)

    Ob das neue iPad das beste Tablet ist, ist denke ich Geschmacksache. Ich selbst nutze ein Blackberry Playbook und finde das OS deutlich besser und leistungsfähiger als iOS. Allerdings, was Apps und Zubehör betrifft, so sieht es im Gegensatz zu iOS sehr schlecht aus. Leider… Ich hoffe, es ändert bald.

  12. Ich ertrage diese ganze Vergleicherei nicht mehr. Schon beim absenden des Textes war das IPad wieder veraltet. Die Software ist es sowieso schon seit Jahren. Die Hardware ist kaum etwas Besonderes. Einzig das Display ist (Apple-typisch) hervorzuheben, jedoch ebenfalls nur eine frage von Wochen bis die nächsten Hersteller mit ihren Full-HD Tabletts auf den markt drängen, die dank besserer Technologie auch nicht den Strom verbrauchen den das Retina braucht. Es ist halt ein Produkt für Fan-Boys, der Versuch durch ein Statussymbol einer besseren Gesellschaftsschicht anzugehören. Hätte es Jobs nicht geschafft seine Marke durch geschicktes Marketing in den oberen 10000 anzusiedeln, wäre die Firma, ähnlich wie wenige Jahre vorher, mit Ihren (damaligen) Nischenprodukten genauso pleite gegangen. Nur auf der Genialität eines (toten) Mannes kann man sich bei der heutigen Schnelllebigkeit einfach nicht ausruhen.

      1. Ist dir mal aufgefallen ? das DU jeden hier belidigst, der nicht deine Ansichten teilt.

        Wenn der Klügere immer nachgibt, wird dann in Zukunft nur gemacht, was die Dummen wollen?

  13. Es mag sein, dass die Konkurenz durchaus die Möglichkeit hat, bessere Tablets zu bauen. Das reicht aber nicht. Der Erfolg steht und fällt mit dem Content-Angebot. So haben die Leute von Apple zwar ein technisch eingeengtes aber ein Gesamtsystem aus einem Guss geschaffen. Gerade die Homogenität des vielfältigen Gesamtsystems mit dem angebotenen Content und gleicher Bedienung macht den Erfolg der Apple Geräte aus. Es bietet unglaublich viel und ist sehr weitgehend zuverlässig.
    Was hat es in der Presse nicht alles schon für Ankündigungen von so genannten iPad-Killern gegeben. Was ist daraus geworden: Nichts! Was für Hirngespinste alles so kursierten bezüglich fehlender Schnittstellen und Flash. Flash hat Adobe für Mobiles aufgegeben und wer mag schon mit einem Rucksack voll Equipment durch die Lande ziehen.
    Das iPad ist 0,6 mm dicker geworden. Na und? Um das Display so außergewöhnlich zu machen, mussten die Kontakte unter die Subpixel verschwinden. Der Akku muss länger geladen werden. Na und? Die Stromführenden Winzigen Kontakte des iPad Dock Connectors werden nur einen bestimmten Stromfluss verkraften, weshalb immer noch das 10 Watt Netzteil beiliegt. Dann dauert es eben länger, bis er wieder voll geladen ist.

    Anstatt die Dinge einfach mal logisch zu beschreiben, wird viel Murks in die Welt gesetzt und dann auch noch über den Murks diskutiert.

  14. In der Tat halten sich die Neuerungen beim iPad3 leider wirklich in Grenzen. Man kann aber wohl von einer sinnvollen Produktpflege sprechen. iPad2 Besitzer werden sich wohl nur angesprochen fühlen, wenn Sie unbedingt das allerneuste Apple Gerät haben möchten. Wer jedoch auf iPad umsteigen möchte oder es als Erstgerät kauft, erhält eben ein verbessertes iPad2. Ein wenig mag man sich angesichts der wenigen Neuerungen über die Hype vor der Veröffentlichung wundern, wenn man sich mit Marketing und Produktplatzierung beschäftigt, wunder man sich aber deutlich weniger. ;)

    1. Wir bringen heute um 8 Uhr einen Artikel mit Anregungen und Ideen, was Apple einbauen könnte, um wirklich eine Verbesserung und nicht nur eine Modellprojekte zu erreichen.

  15. …also ich denke doch schon das alleine das Retina eine Revolution darstellt. Aus was besteht ein Tablet?
    Aus einem Bildschirm, und den hat das 3. iPad und zwar was für einen!
    Wer von Euch hat nicht das gleiche bemerkt: Nach 3 Stunden im Internet “rumsurfen” mit dem neuen iPad hab ich mich an mein iMac gesetzt und mich gewundert wie unscharf alles darauf aussieht. Da wegen nichtmal einem Millimeter mehr “dicke” einen aufriss zu machen… na ich weis nicht. “Wäre und Jobs nicht passiert”, na was für ein Medienwirksamer Spruch.

  16. Ich besitze das iPad 3 seit einer Woche und habe das iPad NIE wegen Wärmeentwicklung aus der Hand legen müssen. Das ganze Thema der Wärmeentwicklung empfinde ich als total absurd – und nein, das sage ich nicht als Apple-Fanboy, sondern objektiv. Es wird nie heiss, ich empfinde es nichtmal als warm. Es ist angenehm und ist in absolut keinster Weise auffällig warm. Daher kann ich dem Test hier nur widersprechen.

  17. Hätte ich von einem Blog wie gizmodo nicht gedacht, solch schlechte/irreführende Aussagen. Die Entwicklung vom Affe zum Mensch ist: Evolution! Bspw. Dampfmaschinen, Strom und Autos führten nach ihrer Einführung zu einer: Revolution. Was erwartet ihr bitte für Weiterentwicklungen ? Ihr müsstet/solltet als Technikblogger gerade wissen, welch großer Sprung bei der Weiterentwicklung des iPads gemacht wurde. Dafür muss man kein Ingenieur sein, nur bisschen schlauer als eine Kartoffelschale. Ich hoffe das nächste iPad wird endlich einen Atomreaktor integriert haben, damit die Leute ihre Revolution bekommen (das wäre dann wirklich eine Revolution) und die Blogger nicht mehr so dämlich da stehen.

  18. Ok, nun mal ganz ehrlich: das neue iPad ist also 0.6 mm dicker als das iPad 2, aber trotzdem fast 5 mm dünner als das iPad 1. Außerdem ist es einige Gramm schwerer als das iPad 2, aber immernoch leichter als das iPad 1. Die Kammera ist deutlich besser als die des iPad 2, der Prozessor deutlich schneller und die GPU wohl die schnellste, welche momentan in einem Tablet verfügbar ist (wird allerdings Softwareaeitig bisher nicht grossartig genutzt), das Display sucht seinesgleichen. Wo genau liegt jetzt das Problem? Ich arbeite momentan (ja, arbeite!) mit dem “Ur-iPad”, weder war es mir dabei jemals zu dick, geschweige denn zu schwer, egal was ich damit gemacht habe. Momentan gibt es kein Tablet,welches dem neuen iPad auch nur annähernd das Wasser reichen könnte. Wer mit iOS nichts anfangen kann, oder zwingend USB, Kartenleser o.ä. In einem Tablet braucht, hat ja wohl kaum erwartet, dass sich dahingehend in der 3. Generation etwas ändern wird. Nun frage ich mich, Wasa hätte man denn sonst noch von einem neuen iPad erwarten sollen? 0.6 mm weniger Dicke? Probleme habt ihr hier….

  19. Was ist das für ein sinnloser Artikel?! Jetzt fehlt nur noch der iPhone 5 Artikel, was in paar Monaten bestimmt auch enttäuscht.
    Apples großer Vorteil für den Kunden ist das, was man mit den Geräten machen kann. Auf der Couch liegen und Photos oder Videos auf dem iPhone raussuchen und auf den AppleTV streamen. Musik und Apps über iTunes kaufen, die dann automatisch auf allen Geräten geladen werden. Kundenadressen unterwegs zum Adressbuch hinzufügen und dann zu hause vom Mac diesem Kontakt eine Email schreiben.
    Vieles geht zwar auch bei der Konkurrenz, aber vieles funktioniert da halt nicht so gut.

    Was habt ihr denn vom neuen iPad erwartet? Zehn USB Anschlüsse am Rand? Kartenreader für alle gängigen Formate? Eine Kamera deren Qualität genauso gut ist wie eine DSLR?
    Das neue iPad hat jetzt die selbe Weiterentwicklung bekommen, wie damals beim Sprung vom iPhone 3 auf das iPhone 4 mit Retina Display. Das ist ein enormer Unterschied. Genauso wie Leute aber noch mit dem iPhone 3 auskommen, genauso wenig braucht man unbedingt das neue iPad sofern man noch das alte besitzt. Und wer es doch braucht, der kann es sich jetzt kaufen.

    Hört mal bitte auf in jedem Gerät was Apple neu vorstellt eine revolutionäre Neuerung zu vermuten. Vermutlich wird der Apple Fernseher wieder so eine Revolution. Und der gliedert sich dann wieder perfekt in das Apple Eco System ein wo alle Geräte miteinander verknüpft sind. Es wird aber keine revolutionäre Neuerung bei den bereits erschienen Geräten geben.
    Das iPhone 5 wird vermutlich kaum was neues besitzen. Das ist aber jedem Apple Käufer vorher klar. Die kaufen den Apple Kram nicht wegen unnötigen Flashsupport und zehn USB Anschlüssen am Rand oder sonst einen Mist, sondern weil Apple darauf das größte Angebot anbietet. Das ist viel wichtiger als die Hardware.

    1. Das iPad 3 hat uns wirklich enttäuscht. Der hohe Kaufpreis ist irgendwo nicht gerechtfertigt gegenüber dem iPad 2, wenn es gegenüber dem Vorgänger zwar ein besseres Display und eine tollere Rückkamera hat, LTE in Europa aber nicht funktioniert, die Frontkamera VGA-Auflösung erreicht, das Gehäuse schwerer und dicker wurde und das Gerät nun wärmer wird.

  20. Im Laden fällt es also auf, dass das Ipad 3 warm wird. Schonmal einen Akku beim Ladevorgang angefasst? Jeder Akku wird beim Aufladen warm und die Geräte im Geschäft sind ständig in Benutzung und laden sich daher auch sofort nach unterschreiten der Ladesperre wieder.

    Ich bin eigentlich Androidnutzer und stehe Apple eher kritisch gegenüber, besonders wegen den vielen ahnungslosen Fanboys. Aber ich habe mich nach langer Suche nach dem richtigen Tablet fürs Ipad3 entschieden (hatte noch keins davor) und bin begeistert. Das Display ist einmalig und das Softwarepaket wie gewohnt klasse. Mir ist bisher noch nie aufgefallen, dass das Tablet in irgendeiner Weise warm wird. Seit ich diese ganzen Diskussionen lese, achte ich oft darauf.

    Mir kommt es manchmal so vor als würden die Redakteure an allem immer ein Haar in der Suppe finden. Klar ist das Gerät nicht perfekt und es gäbe so vieles, was das Ipad noch so können könnte. Dann macht ne Firma auf und machts besser. Wenn ihr gut seid, erwirtschaftet ihr auch bald Milliardengewinne.

    1. Sie haben mich wohl missverstanden – “Im Laden fiel mir auf, dass es sich um ein iPad 3 handelte, weil es deutlich wärmer war auf der Rückseite”. Im Laden – nicht _beim Laden ;)
      Und okay, es mag sein, dass bei manchen Benutzungsszenarien das iPad 3 nicht merklich warm wird – aber wir stehen ja nicht alleine mit der Behauptung, dass das iPad 3 deutlich wärmer wird als das iPad 2 (und 1).

      Der Consumer Report hatte das Thema erstmals einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht, zuvor war es vornehmlich in den Apple-Supportforen bekannt: http://news.consumerreports.org/electronics/2012/03/ipad-heat-how-hot-is-too-hot-and-other-faqs.html

  21. ach, ja… ich hab übriegens 250 apps, wie, geil immer, wenn mir langweilig ist, und das kommt häufig vor,
    kauf ich mir ne neu app… hauptsache rumdaddeln danke, apllee…

  22. @gustav

    250 apps… na, und ich habe noch hier ein classic iphone mit über 450 apps… yeahr…

    meine neuste ibeer, so, geil, mein kleiner – 4 jahre – griff danach, als wärs echt… hihi

    zum ipad 3, ich warte lieber, lte ohne funktion, tssss vga für facetime….tzz da, spiel lieber gameboy in sw

    1. Fragt sich nur wer hier der fanboy ist. schon lustig, wenn einem nix blödes mehr einfällt, muss man eben alles und jeden als fanboy betiteln…

  23. iPad: Und schon wurden Sie wieder veräppelt.
    Das Drecksteil kann nichts und ist überteuert.
    Das beste Tablet auf dem Markt…..das ich nicht lache.
    Hauptsache ein Apfel ist drauf und die Trottel (wie hier im Forum) kaufen den Schrott.
    Volksverblödung durch die Apple-Produkte und obwohl das ganze Land jammert wenn etwas erhöht wird.
    Aber für diesen aufgeblasenen iPod Touch geben diese Leute dann sehr viel Geld aus.

  24. Ich finde das Ipad3 echt toll… apps ohne ende, super riesen dispay, akku richtig dick, wertiges gewicht,
    akku laufzeit genau richtig. und dieses konzept, woow, anstatt teure software, die mich einmalig viel geld
    kosten würde, darf ich mich im kosmos der apps-kaufferei verlieren. ähnlich, wie süchtiger am daddelautmat, immer nur ein per cents… STEVE YOUR A GOD AND YOUR CUSTOMERS JUNKIES!
    Ich selber habe schon mehrere apps entwickelt und diese so strucktoriert, das sie immer nur 75% des gewünchtes Umfanges haben, will der User mehr, vorallem die schon in Aussicht gestellten Funktionen,
    muss er nach kaufen. Bei mir jedenfall klingelt die Kasse. Ähnlich, wie bei diesen Kostenlosen Onlinegames,
    Eintritt kostenlos… Bist du ertsmal drin, willst auch gewinnen, must Funktionen kaufen… YEAHR!!!!!!!!!!!!
    wenn es so weiter geht, lechz, kann ich mir bald den porsche kaufen… DANK!

  25. Das iPad 3 wird heiß wirklich nur im Laden (Geschäft) wo sie den ganzen Zeit am aufladen sind,
    das habe ich selbst erlebt.

    Das iPad 3 braucht bloß 6 Stunden und nicht 9 um voll aufzuladen.
    iPad 2 braucht genau 4 Stunden von 0 auf 100% aufgeladen sein.

    Das Bildschirm ist wirklich Top, Super, perfekt !

    Ich besitze die beide (2 & 3), und kann selbst beurteilen !

  26. Es gibt kein iPad 3. Es heißt “Das neue iPad”
    Noch ein Grund für mich, es nicht zu kaufen. Aber ohne Android 4-Variante kaufe ich es sicher nicht… Ich habe schon genug von Apple durch mein iPhone 4. Noch mehr Bevormundung, Vereinfachung und freigiebigen Umgang mit meiner Privatsphäre ertrage

    1. Gut – das Gerät heißt bei Apple nicht iPad 3. Vollkommen korrekt. Aber was machen wir, wenn das iPad im nächsten Jahr in einer neuen Inkarnation erscheint? Ich denke, man sollte es dann nicht das “neue neue iPad nennen” sondern iPad 4. D’accord?

  27. Es ist schon arg lächerlich was hier geschrieben wird !! Besonders von Tom das Neue iPad kann also nix oO du musst Geräte auch einschalten damit sie dir ihr können Demonstrieren ;-) warscheinlich hast zuhause en 3D TV und sagst das 3D is scheizze und Funktioniert nicht weil du nicht weisst das man es anschalten muss ;-) klar ist das Neue iPad “iPad3″ nicht Perfekt aber auch wen du darüberlachst es ist zurzeit das Beste Tablet auf dem Markt! Und danach kommt direkt das iPad2. Was auch an dem sehr gut abgestimmten Hardware/Software Paket liegt ! Egal ob im einfachen Menü oder auf aufwendigen internet seiten beim durch die Seiten wechseln ist kein ruckler zu merken, und auch app’s Starten schnell und laufen flüssig. Hab ich so bei keinem anderen Tablet bisher gesehn. Das iPad3 wird heiß…. (Ich kann mich am Display bräunen :-P) klar wird es heiß wenn es am akku hängt und es dauerhaft benutzt wird wurde das iPad2 auch zwar nicht so wie das 3 aber damit muss man leben wen man so ein Display geboten bekommt ! So ist nun mal das Leben es alles hat seine schattenseiten ! Ihr sagt das ipad3 ist zuteuer also 479€ für die kleinste nur wlan fassung ist nicht gerade teuer da gibt es andere weit aus teurere produkte bei der konkurenz (auch wen ich das iPad3 mit nur 16Gb nicht empfehle, zu wennig Speicher, spiele auf retina auflösung sind schon gut und gerne 1,5 – 2 GB groß)

    Im Großen und ganzen finden Hader immer nur 2-3 punkte zum meckern
    - Preis (qualität kostet eben)
    - Warmes Display (RETINA, A5X 4fachGPU) und das in 9,5mm Dicke !! Gehts noch leute
    - Geschlossenes System (dafür läuft alles flüssig und keine Viren)

    Fazit: da ich beide habe kann ich sagen es ist keine Revolution aber die kann es eben nicht immer geben es ist ein sinnvolle upgrade alla iPhone 4 zum 4S … Wer das Ur iPad hat für den lohnt sich ein umstieg aufjedenfall ipad2 besitzer müssen nicht umsteigen wen sie es tun ist es auch nicht schlimm.

    Gruß.: Andy

  28. Display, Speicher, Geschwindigkeit hin oder her. Mittlerweile haben alle Spitzentablets von Samsung, Apple & Co. einen Standard erreicht, der in der praktischen Anwendung dafür sorgt, dass der “normale” Endbenutzer die einzelnen Geräte im alltäglichen Gebrauch kaum noch unterscheiden kann. Für mich aber speziell in der heutigen Zeit ein absolutes NoGo ist die Tatsache, dass ich bei Apple-Produkten für das Überspielen von Daten eine speziell vom Hersteller entwickelte Software benutzen MUSS. Sorry Apple, das ist nun wahrlich nicht mehr zeitgemäß und macht aus einem großen Vorteil (geschlossenes, homogen aufeinander abgestimmtes System) einen noch größeren Nachteil. Bei Geräten mit Android-Betriebssystem beispielsweise verbinde ich das entsprechende Gerät als Massenspeicher per USB und fertig. Das funktioniert überall und ohne ITunes. Ich selbst besitze z.B. einen Ipod und mich ko… es mittlerweile an, jedesmal über ITunes Hörbücher, Musik, etc. aufzuspielen, wenn ich sehe, wie schnell das bei meiner Frau über ihren Samsung-MP3 Player geht…
    Solange hier nicht nachgebessert wird, sind die sicherlich technisch hochwertigen Apple-Geräte für mich das Geld nicht mal annähernd wert…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising