Hochhaus aus Holz

Hochhaus-Holz

Verstärkter Beton und Stahl gelten gemeinhin als das Mittel der Wahl, wenn man beim Bau hoher Gebäude auf der sicheren Seite sein will. Holz als Werkstoff kommt heute dagegen oft nur noch beim Bau hochwertiger Eigenheime zum Einsatz. Ein Architekturbüro aus Kanada will nun den Gegenbeweis antreten und plant den Bau einen Holz-Hochhauses mit nicht weniger als 30 Stockwerken.

Entstehen soll das Baumhaus im XXL-Format in Vancouver. Fortgeschritten sind zudem Pläne für etwas kleinere Gebäude in Norwegen und Österreich, die ebenfalls fast ohne die herkömmlichen Baumaterialien auskommen sollen. Green selbst sieht die Zukunft seiner Idee optimistisch. “Wir haben vor 100 Jahren aufgehört Holz als Werkstoff zu erkunden”, so der Chef des Teams aus Öko-Architekten. Laut seiner Einschätzung sind sogar mehr als 30 Stockwerke möglich.

Geht man von der CO2-Bilanz von Holz als Baumaterial aus, ist der neue Ansatz deutlich umweltfreundlicher als ein herkömmlicher Bau. Statt CO2 bei der Herstellung von Stahl und Beton zu produzieren, schlucken Bäume während ihres Wachstums sogar Kohlenstoffdioxid. Auch was den Brandschutz angeht, muss man sich anscheinend keine Sorgen machen: Die für das Projekt gebrauchten riesigen Baumstämme werden bei einem Feuer schnell von einer isolierenden Schicht Asche überzogen.

[via: CNN.com]

Tags :
  1. Sehr Öko…..
    “Geht man von der CO2-Bilanz von Holz als Baumaterial aus, ist der neue Ansatz deutlich umweltfreundlicher als ein herkömmlicher Bau. Statt CO2 bei der Herstellung von Stahl und Beton zu produzieren, schlucken Bäume während ihres Wachstums sogar Kohlenstoffdioxid.”

    Jetzt werden die Wälder also auch noch für Häuser abgeholzt. Ist ja ein toller Ansatz des “Öko-Architekten-Teams”.

  2. warum wird denn hier gleich immer alles schlecht gemacht? ich finde den Ansatz, alte und Ressourcen schonende Materialien weiterzuentwickeln innovativ und wichtig.
    //…mal davon abgesehen das Glas&Stahl einen Produktionsprozess durchlaufen der sehr viel Aufwand und Energie schluckt…

    1. Ich glaub du verstehst nicht was trashman sagen will..

      wir haben jetzt schon probleme mit Abholzung, und du willst nun auch noch Häuser damit bauen? Na viel spaß, die nächste Generation sieht dann gar keine Bäume mehr..

  3. Und ich glaube du verstehst shmoo nicht.
    Kurzsichtigkeit bringt keinen weiter.

    Um Baumaterialien für ein Hochhaus aus Beton/ Stahl/ Glas bereit zu stellen, benötigt man sehr viel Energie.
    Energie wird aber auch nur aus bereits vorhandenen Rohstoffen gewonnen. Da ist es doch viel sinnvoller, die Anzahl an Baumschulen zu erhöhen und langfristig mehr eine derartige quasi unlimitierte natürliche Ressource direkt einzusetzen, als begrenzte Ressourcen aufzubrauchen?

    Bäume lassen sich zum Glück anpflanzen. Metalle / Öl/ Kohle etc hingegen nicht.

    Ihr 2 hingegen klingt wie Rentner, die ne Bildzeitung zum morgen hatten. “Viel Spaß für die nächste Generation” , so ein Käse..

  4. Brandschutz?

    Also ich weiß ja, dass Dächer von Kohlebunkern extra aus Holz gebaut werden, damit sie nicht sofort durchglühen wie Stahlkonstruktionen und die Feuerwehr sich noch rantraut.
    Aber ich bin davon ausgegangen, dass es nach einem Brand neu aufgebaut wird, selbst wenn es noch steht.

    Was heißt das für ein Hochhaus? Nach jedem Brand wird das Haus neu gebaut?
    Hmmm.

    Abgesehen davon natürlich geil, Holz ist wunderbar! (Solange man sich auf alten Dielen nicht grad nen Splitter in den Fuß gehauen hat. ;) )

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising