Roboter-Koffer folgt dem Reisenden automatisch

Der Bastler und Videoblogger Ben Heck hat einen Koffer entwickelt, der seinem Besitzer auf Schritt und Tritt folgen kann. Der Reisende hat so beide Hände frei und kann seinen Weg zum Flughafen-Gate deutlich unbeschwerter einschlagen.

Der Koffer ist mit einem Stützrad ausgerüstet, damit er während der Fahrt nicht umfällt. Die beiden Haupträder sind motorbetrieben und werden unabhängig voneinander angetrieben, damit der Roboterkoffer Kurven fahren kann. Ein Sender in der Hand oder dem Gürtel des Reisenden ermöglicht der Kofferelektronik den richtigen Kurs einzuschlagen und dem Besitzer zu folgen. Zwei Sensoren an der Vorderseite des Koffers können das Signal empfangen und die Bewegung erkennen. Schnell fährt der Koffer nicht – maximal 5 km/h erreicht das Gefährt. Wenn man zum Gate rennt, wird man den Koffer deshalb schnell abhängen.

Was die Sicherheitsbehörden davon halten, wenn irgendwann wirklich Koffer auf dem Flughafen herumfahren, lässt sich absehen. Unbeaufsichtigtes Gepäck ist den Damen und Herren ein Dorn im Auge und ein selbstfahrender Koffer birgt auch noch andere Sicherheitsrisiken: Er könnte schnell zur Stolperfalle werden und andere Reisende anrempeln. [Andrew Liszewski / Andreas Donath]

[Via element14, PCWorld]

YouTube Preview Image
Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

4 Antworten auf Roboter-Koffer folgt dem Reisenden automatisch

  1. Donmatteo 21 Mrz 2012, 19:24

    Wie der koffer in discworld? :P

  2. Donmatteo 21 Mrz 2012, 19:24

    Ääh Scheibenwelt ;)

  3. Wolfgang 21 Mrz 2012, 20:27

    Da scheint der “Erfinder” wohl den Roman “Linksaufsteher” von Matthias Sachau (http://www.amazon.de/Linksaufsteher-Ein-Montagsroman-Matthias-Sachau/dp/3548283195/) gelesen zu haben. Dort wird der “iKoffer” detailiert beschrieben, ein Must-Have-Gadget für Lifestyle-Typen. ;-)

  4. Raoul Haldimann 22 Mrz 2012, 9:15

    Orginalle Idee.

    Das grosse Problem für die Massenproduktion wird sein, dass sich in einem solchen Koffer mit viel Technik, grossen Motoren und einem starken Akku sehr leicht eine Bombe verstecken lässt….