Drei Viertel der deutschen Internetnutzer fühlen sich im Web bedroht

Wie der deutsche Branchenverband BITKOM in einer kürzlich durchgeführten Umfrage herausfand, fühlen sich drei Viertel aller deutschen Internetnutzer im Internet bedroht. 2011 wären es sogar noch 85 Prozent gewesen. Jeder Zweite habe bereits Erfahrungen mit IT-Kriminalität gemacht.

„Das Vertrauen der Nutzer in die Internet-Sicherheit hat sich leicht erhöht. Doch die Schadensfälle zeigen, dass ein gesundes Maß an Vorsicht, aktuelle Virenschutzprogramme, Firewalls und Software-Updates sowie eine regelmäßige Änderung der wichtigsten Passwörter unerlässlich bleiben“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf.

Am größten sei mit 62 Prozent die Angst vor einer Infizierung des Rechners mit Schadprogrammen. Relativ stark gesunken ist, trotz der jüngsten Ereignisse, die gefühlte Bedrohung durch das Ausspähen und den Missbrauch persönlicher Daten: Hier hatten im vergangenen Jahr noch 59 Prozent entsprechende Sorgen. Heuer sind es nur mehr 45 Prozent. Schlechte Erfahrungen hat aber bereits jeder Zweite gemacht.

Bei rund 36 Prozent der Nutzer wurde der Rechner von Viren befallen. Jeder achte User (6,5 Millionen) ist beim Online-Shopping oder bei Auktionen von seinem Geschäftspartner betrogen worden.

Besonders ängstlich sind ältere Internet-Nutzer. So misstraut jeder Zweite dem Online-Banking, tatsächlich betroffen sind allerdings nur knapp 1 Prozent. Jüngere fürchten sich vor allem vor Mobbing.

[via BITKOM]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf Drei Viertel der deutschen Internetnutzer fühlen sich im Web bedroht

  1. husj 19 Mrz 2012, 6:47

    War klar das wieder ein macbook als Bild herhalten muss ^^