Mehr Bewegungsfreiheit: Zunge steuert Rollstuhl

Oft berichten wir hier über Gadgets, die eher Spielerei sind und das Herz von Geeks höher schlagen lassen. Jetzt möchte ich euch aber ein Beispiel vorstellen, in der moderne Technik den Menschen tatsächlich mehr Lebensqualität ermöglicht, die es knüppeldick erwischt hat.

Die Rede ist von Menschen mit Querschnittslähmung, die im Rollstuhl sitzen und nicht einmal mehr ihre Arme oder Hände bewegen können. Zwar kennt man auch hier schon Lösungen wie etwa elektrische Rollstühle, die zum Beispiel mit einem Pusterohr manövriert werden. Aber eine Zahnspange als Steuerelement dürfte neu sein.

Diese erzeugt an den vier Ecken im Rachen Magnetfelder, durch die sich ein Magnet bewegt, der auf der Zunge befestigt ist. Die Zahnspange erkennt also, in welche Richtung sich die Zunge bewegt. Jede Zungenposition steht für einen bestimmten Befehl wie etwa „Rechts“ oder „Linksklick“. Diese werden auf ein iPhone oder iPod übertragen, wo eine spezielle App die entsprechenden Kommandos an den Rollstuhl überträgt.

Betrieben wird die Spange mit einem Lithium-Ionen-Akku, und bereits die Tests mit einem Vorgängermodell sollen gute Ergebnisse geliefert haben.

[via medgadget.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf Mehr Bewegungsfreiheit: Zunge steuert Rollstuhl

  1. Netsurfer912 22 Feb 2012, 14:18

    Solange es etwas mit einem iPhone ist…