Hacker verlangten 50.000 US-Dollar für gestohlenen Quellcode von Symantec

symantec

Wie Symantec nun offiziell bestätigte, gab es einen Erpressungsversuch seitens der Hacker, die nach eigenen Angaben den Quellcode von Norton Antivirus und pcAnywhere gestohlen haben. Für die Nichtveröffentlichung des Codes forderte die Hackergruppe von dem Softwareunternehmen 50.000 US-Dollar.

Dies legen Teile des E-Mail-Verkehrs zwischen Symantec-Mitarbeiter Sam Thomas und dem vermeintlichen Hacker Yamathough nahe, welche gestern auf Pastebin.com veröffentlicht wurden. Die Echtheit der geposteten E-Mails wurde inzwischen auch von Symantec in einem offiziellen Statement bestätigt. Dabei sei es Teil der Ermittlungen der Strafverfolger gewesen, den Kontakt mit dem vermeintlichen Hacker aufrechtzuhalten.

Die Verhandlungen, welche bereits im Januar begonnen hatten, dauerten rund zwei Wochen, bevor sie gestern an einer Einigung über den Zahlungsweg, sowie fehlenden Beweisen für die Echtheit des gestohlenen Codes scheiterten. In der letzten E-Mail stellte Yamatough Symantec ein Ultimatum: „Da bisher kein Code und auch unsere E-Mail-Kommunikation nicht veröffentlicht wurden, geben wir Ihnen 10 Minuten um zu entscheiden, welchen Weg Sie einschlagen wollen.“ Danach wolle man die Quellcodes im Internet veröffentlichen. Thomas letzte Antwort war, dass man für eine solche Entscheidung mehr als 10 Minuten benötige.

Inzwischen ist auf The Pirate Bay eine 1,2 Gigabyte große Datei mit dem Namen „Symantec’s pcAnywhere Leaked Source Code“ aufgetaucht. Ob es sich dabei um den authentischen Quellcode der Software pcAnywhere handelt, ist noch unklar. [Andrew Tarantola / Benjamin Pazdernik]

[Pastebin via CNet]

[Bild: mmckeay]

Tags :
    1. Danke :)

      Ich verstehe nicht, warum man die Hacker immer verurteilen muss, was eine technisch genauso versierte, allerdings nicht gutartige Gruppe an Menschen macht. Die Hacker sind die, die das Internet “entworfen” haben. Sicherheitslücken aufspüren um sie zu schließen. Es sind die, die produktiv sind und uns vorran bringen. (Vereinfacht ausgedrückt).
      CRACKER sind die, die in fremde Systeme einbrechen, Daten stehlen und vor allem Schaden anrichten.

      Weshalb ich da immer so drauf poche ist, dass ich es nicht gut finde, dass eine kreativ und produktiv arbeitende Gruppe an Menschen kriminalisiert wird. Man hört immer nur überall: Die bösen Hacker! Und wenn man dann das Wort Cracker benutzt, weiß keiner, was gemeint ist – mit ein wenig Glück denken die vielleicht noch an krümeligen Gebäck, statt den Kopf zu schütteln…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising