Echtes Geld statt Points: Schafft Microsoft seine virtuelle Währung ab?

Microsoft „Hauswährung“, die Microsoft Points, sollen offenbar abgeschafft und durch echtes Geld als Zahlungsmittel ersetzt werden. Die Website Inside Mobile Apps will erfahren haben, dass die virtuelle Währung nur noch bis zum Ende dieses Jahres ihre Gültigkeit behält.

Die Punktewährung wurde bisher vor allem zur Bezahlung von Xbox-Live-Spielen, Games für Windows und Zune-Songs im PC-Shop eingesetzt. Nun sollen sich die Entwickler dem Bericht zufolge darauf einstellen, ihre Spiele künftig in den entsprechenden Landeswährungen abzurechnen. Bis Jahresende werden die Microsoft Points ihre Gültigkeit behalten. Danach sollen die Points-Guthaben der Kunden in die jeweilige Landeswährung zurückgetauscht werden.

Eine offizielle Bestätigung des Gerüchts durch Microsoft steht bisher allerdings noch aus.

[Via: Inside Mobile Apps]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

2 Antworten auf Echtes Geld statt Points: Schafft Microsoft seine virtuelle Währung ab?

  1. avatare stylen 25 Jan 2012, 17:19

    Krass, das wird ja echt erst mal eine große Umstellung. Aber ich denke, dass es nur eine logische Konsequenz ist. Irgendwann wäre es eh passiert.

  2. Sepp 25 Jan 2012, 22:03

    Zeit wird’s! Blöde Points da ist jeder Bezug zu den Preisen weg!