Phaeton DVIP – Das Smartphone fürs Handgelenk

phaeton-watch

Die kleinen Biester, die man sich vor noch nicht allzu langer Zeit gerne ans Handgelenk gebunden hat, scheinen in letzter Zeit eine wahre Revolution zu erleben: Auf Innovation folgt noch mehr Innovation, und der jüngste Zeuge dieser Revolution hats in sich: Neben dem fast schon Standard Android gibts obendrein eine Kamera und sogar UMTS ans Handgelenk.

Armbanduhren gibts wie Sand am Meer. Sieht man aber mal davon ab, dass diese sinngemäß am Handgelenk getragen werden und den Träger über die aktuelle Zeit informieren, sind kaum mehr Gemeinsamkeiten zu erkennen: Die HYT H1 beeindruckt durch eine hydraulische Anzeige, die I’m Watch kooperiert mit dem Smartphone und selbst Minimalisten werden mit der Kisai On Air bedient. Mittlerweile kann es also schwer werden mit der Innovation und die Phaeton DVIP kann man druchaus als ein erstes Ergebnis dieses Engpasses betrachten, Aufmerksamkeit verdient sie aber dennoch.

Im Inneren des etwas klobig geratenen Schmuckstücks werkelt nämlich ein MTK6516 Prozessor mit einer – für eine Uhr – respektablen Taktung von 460 MHZ, ebenso sind eine Kamera, microSD-Slot sowie Mikrofon und Lautsprecher an Bord. Betrieben wird das gute Stück mit dem etwas in die Tage gekommenen Android 2.2 Froyo, ein Prozessor-Upgrade soll aber schon bald für Ice Cream Sandwich und UMTS Support sorgen. Für die Anzeige sorgt ein 2 Zoll kapazitiver Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln, Dank Dual-SIM Technologie entfällt zudem die Entscheidung des bevorzugten Tarifs. Für gerade mal 200 Dollar das Stück gehört das Handgelenk-Smartphone euch – vorausgesetzt, Ihr findet weitere 499 Abnehmer.

YouTube Preview Image

[Via Phandroid, ARMDevices]

Tags :
  1. finde den preis für die leistung recht happig. mein xperia mini hat nen ghz-prozessor und ein update auf android 4 im april, für 150 euro.

  2. @anonymous,

    Dann rechne zuerst mal 200$ in € um und versuch mall Dein tolles Xperia ans Handgelenk zu schnallen… Naaaa, merkste um was es geht?

    Der Preis ist für so ein Gerät durchaus TOP, also vorher Gehirn einschalten, bevor man blubbert ^^

    1. erstens gilt der preis nur ab einer abnahme von 500 stück.
      zweitens, selbst wenn nicht, wäre dennoch der preis für den europäischen markt höher, vergleiche zb kindle etc, somit ist eine 1:1 umrechnung durchaus realistisch.
      und die größe der “uhr” ist durchaus vergleichbar mit dem xperia mini.

  3. Gibt es dazu schon neue Informationen? Kann man das Ding nun kaufen? Die 499 Abnehmer dürften ja sicherlich binnen weniger Stunden (Minuten….) gefunden worden sein, daran wird es wohl nicht scheitern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising