Apple patentiert Kinect-ähnliche Steuerung für iOS

Apple ist von Kinect begeistert – das wissen wir schon länger. Nun hat Cupertino einen Patentantrag für ein 3D GUI eingereicht – eine Technik, mit der aus iPhone und iPad eine Mischung aus portablem Kinect und Fenster in eine Parallelwelt werden könnte.

Das Patent beschreibt einen Näherungssensor, der dem Benutzer erlaubt, eine virtuelle Kamera zu steuern, die sich durch eine 3D-Welt bewegt, wenn man das Mobilgerät dreht und wendet. Man stellt sich das wohl am besten als einen Sucher vor, der in der Mitte eines Würfels steckt – und die Apps und Videos hängen an den Wänden. Durch Gesten vor dem Display lässt sich der Sucher steuern. Klingt ein wenig unwirklich, aber Patentantrag heißt ja nicht, dass es in der Praxis auch genau so kommt. [Kyle Wagner / Tim Kaufmann]

[Via Patently Apple]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

12 Antworten auf Apple patentiert Kinect-ähnliche Steuerung für iOS

  1. Tut nichts zur sache 13 Jan 2012, 14:55

    Sowas gibt es schon lange (bei Android). Ich verstehe einfach nicht, wie Apple jeden schei* patentieren kann! Ist ja dann wohl klar, dass die anderen verklagt werden (obwohl die schon länger die Funktion besitzen)

    • Master0077 13 Jan 2012, 15:35

      Wenn die anderen es nicht patentieren haben sie nun mal Pech gehabt ich weis nciht was es da zu diskutieren gibt. jedes mal kriegt es irgendein Depp hin so ein schei* hinzuschreiben.
      Außerdem kopiert Apple sicher nicht die Steuerung von Android 1 zu 1! Apple machts wenn dann richtig und da dient Android wenn überhaupt als Fundgrube, die Qualität von Android reicht Apple aber bei weitem nicht

      • Tut nichts zur sache 13 Jan 2012, 16:41

        Du verstehst anscheinend nicht was ich damit ansprechen will. Die anderen stellen ihre innovativen Arbeiten/Projekte kostenlos zur Verfügung, sodass auch andere diese innovative Arbeit verbessern und erweitern können. Wenn aber jetzt Apple kommt, weiß jeder Programmierer sofort, dass wenn er daran weiterarbeiten würde, Streß mit Apple bekommen würde.

        Im Prinzip bremst Apple durch die vielen Patente die Entwicklung vollkommen aus. Mir ist klar, dass Apple die Weiterentwicklungen verlangsamen möchten, weil sie mit ihren Betriebssystemen nicht weiterkommen (bzw. nicht mehr am “letztstand” wären), allerdings ist das meiner Meinung nach keine Lösung.

    • Fireshutter 13 Jan 2012, 16:50

      Na dann sag mal, wo das bei Android sein soll… da bin ich ja mal gespannt.

    • A.Bundy 14 Jan 2012, 0:13

      In echt, gibts schon lange bei Android? Kann es sein, das du keine Ahnung hast, was der Unterschied zwischen diesen scheusslichen Android-3D-Launchern und einer echten 3D GUI ist?

      • Tut nichts zur sache 14 Jan 2012, 2:50

        Eigentlich möchte ich damit jetzt nicht die iFans wieder “narisch” machen sondern lediglich wie bereits erwähnt auf das Problem mit den Patenten hinweisen.

        Der Link: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=g-0cuqeUvCQ#!

        Es ist nicht genau das gleiche, aber es steht im Zusammenhang mit den Patent von Apple und somit könnte es zu Problemen kommen.

        Ähnlich auch die App “Layar”.

        Ob man eine Geste jetzt 2 mm über den Bildschirm ausführt oder auf dem Bildschirm ist im Prinzip kein Unterschied ;).

    • Zero 15 Jan 2012, 0:41

      Mal locker. Patenten sind ungültig, auch bereits erteilte nachträglich, wenn nachgewiesen werden kann das die Idee schon vorher öffentlich bekannt war. Und wenn das Verfahren bzw. die Idee vorher schon genutzt wurde erst recht. Apple kann also jeden scheiss patentieren. Ich erinnere mich an einen Fall da wollte einer eine neue Bergungstechnik patentieren lassen. Es sollten “viele kleine Auftriebskörper” in den Schiffsrumpf “geleitet werden um so gneug Auftrieb zu erzeugen das Wrack aufsteigen zu lassen”. Der Antrag wurde abgelehnt weil in einem Donald Duck Heft ein Schiff mit Tischtennisbällen gehoben wurde. Der ware ERfinder des Verfahrens war nach Ansicht des Sachbearbeiters der Autor der Geschichte :D Also patentiert meinetwegen die Maus neu, ist irrelevant sobald man versucht es durchzusetzen.

  2. Bernd 13 Jan 2012, 18:19

    Apple ist doch ein US Unternehmen. Ist doch klar das dafür ein Patent in den USA erteilt wird. Und dann geht das klagen los.

    Schaut euch doch nur die Rating Agenturen an. Es ist doch verwunderlich das die meisten Länder in Dollar verschultet sind. Und trotzdem hat die USA eine AAA Bbenotung.

    • Belzebub 13 Jan 2012, 23:26

      USA ist auch herabgestuft worden… ;-)

  3. Michael Gahn 14 Jan 2012, 0:38

    Das Android 3D ist nicht das selbe wie eine 3D GUI. Android simuliert nur einzelne Funktionen / Apps in 3D und benutz dafür Kamera und / oder bewegungssensor. In diesem Patent geht es nicht um nen einzelnen Softwarebestandteil sondern das OS bzw. Dessen GUI (Graphic User Interface) als solches.

  4. flog 14 Jan 2012, 22:30

    Das klingt ja völlig bekloppt

  5. marc 21 Jan 2012, 15:25

    Probieren können sie es ja, wird vermutlich eh wieder durchgehen… warten wir mal bis die ersten Klagen kommen!