Time Twister: Digitaluhr aus Lego

leeeeegooooooo

Er entwickelte einen der ersten Lego-Roboter, die Rubiks Würfel knacken können und löste Sudokus mit Mindstorms. Jetzt hat Hans Andersson ein weiteres Lego-Wunder erschaffen: Die Time Twister Digitaluhr.

Die Uhr wird von ein paar NXT-Controllern gesteuert, die die Uhrzeit per Bluetooth steuern. Der Master Brick steuert die Minuten, ein Slave-Brick die Sekunden und Stunden. Die Nummern funktionieren ein bisschen wie Rubiks Würfel, d.h. es drehen sich verschiedene Bauteile so lange, bis sie insgesamt die gewünschte Zahl zeigen. Um die Zahl der Motoren auf ein Minimum zu reduzieren wurden die Bewegungsmöglichkeiten stark vereinfacht, weshalb sich die Anzeige häufiger dreht, als auf den ersten Blick notwendig scheint. [Andrew Liszewski / Tim Kaufmann]

[Via Time Twister, Make]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. “Die Nummern funktionieren ein bisschen wie Rubiks Würfel, d.h. es drehen sich verschiedene Bauteile so lange, bis sie insgesamt die gewünschte Zahl zeigen.”

    Wieso immer so bescheiden? Ich würde sogar behaupen:

    “Die Nummern funktionieren ein bisschen wie ein Auto, d.h. es drehen sich verschiedene Bauteile so lange, bis insgesamt das gewünschte Ziel erreicht ist.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising