Erste Infos und Bilder zum Kindle Fire

Kindle Fire-6

Auf einer Pressekonferenz hat Amazon-Chef Bezos heute Amazons neues Tablet Kindle Fire vorgestellt. Auch wenn das Gerät auf den ersten Blick dank fehlender Kamera, GPS und 3G nicht berauschend wirkt, kann das Tablet mit seinem günstigen Preis und zahlreichen Cloud-Diensten punkten.

Die Bilder werden auf dem 7 Zoll- Display aus Gorilla-Glas mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln angezeigt. Das Gerät ist mit einem Dual-Core-Prozessor von Texas Instruments ausgerüstet. Vollständig geladen hat das Tablet eine Akkuleistung, die für bis zu 8 Stunden kontinuierliches Lesen reicht. Werden Videos abgespielt hält der Akku bis zu 7,5 Stunden durch. Beide Angaben basieren aber auf einer Messung mit ausgeschaltetem WLAN. Ein 3G-Modul ist nicht integriert, mit n-WLAN ist das Tablet aber selbstverständlich ausgerüstet.

Das Tablet ist mit dem Web-Browser „Silk“ ausgestattet, der alle Anfragen an die Amazon-Server weitergibt, welche die Ergebnisse komprimiert ans Kindle Fire zurücksenden. Dadurch gewinnt das Amazon Tablet im Bereich Geschwindigkeit einigen Vorsprung.

Das Betriebssystem basiert zwar auf Android 2.1, das aber stark modifiziert wurde. Die Versorgung mit Apps geschieht daher auch nicht über den Android Market, sondern über Amazons eigenen AppStore.

Unterstützt werden die Dateiformate Kindle (AZW), TXT, PDF, MOBI, PRC, Audible, DOC, DOCX, JPEG, GIF, PNG, BMP, AAC, MP3, MIDI, OGG, WAV, MP4 und VP8Dateiformate für die verschiedenen Aktivitäten des Geräts sind Kindle (AZW), TXT, PDF, MOBI, PRC, Audible, DOC, DOCX, JPEG, GIF, PNG, BMP, AAC, MP3, MIDI, OGG, WAV, MP4 und VP8.

In der Kategorie Preis hat Amazon auf jeden Fall die Nase vorn: Das Kindle Fire soll lediglich 199 Dollar kosten – und ist damit weniger als halb so teuer, wie das preisgünstigste iPad.

Tags :
    1. Aso du meinst ein Tablet mir einem DualCore Prozessor , kapazitiven Touchscreen, IPS-Display und einem etwas kleinerem aber dafür n mit Viren gespickten Appstore der schon jetzt einige Apps zur verfügung hat für 199$ ist Schrott? Das Android 2.1 ist stark modifiziert und Updates werden hochstwarscheinlich immer schnell angeboten. 3g ist zwar eine tolle Option, doch die meisten heutzutage besitzen schon ein Smartphone, welches Tethering ünterstützt.

    2. oooh nein, ein interner appstore…kennt man ja gar nicht von iOS. man darf sich das ganze nicht als android 2.1 vorstellen, sondern als eigenes betriebssystem mit 2.1 als grundlage.

  1. Die Software ist nicht wirklich aktuell. Die Mobilität ist da, aber ohne 3G sind Webapps doch etwas untauglich. Schade.

  2. Keine Cam, kein Micro, weder Hometaste noch Lautstärketasten und nur 8GB Speicher, also ich finde das etwas arm.
    Aber der Preis muss ja irgendwo her kommen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising