Apple: Zwei neue Patente beschreiben 3D-Gesten und intuitiven Datenaustausch

apple-3d-gesture2

Das eine Patent beschreibt die Möglichkeit, auf dem Bildschirm abgebildete Objekte mit einer entsprechenden Geste in die Höhe „wachsen“ zu lassen. Das zweite Patent ist eine Art Übertragungsmethode, die bereits von HP benutzt wird, sich aber dank den magischen Fähigkeiten von Apple noch intuitiver gestalten soll.

Platziert man in einer CAD-Anwendung drei Finger auf den Bildschirm, werden die drei Punkte eines Dreiecks erstellt – das ist heute schon möglich. Doch nun kommt das neue Apple-Patent zum Einsatz: geht man mit den Fingern nach oben und führt diese dabei noch zusammen, erkennt dies das iPad oder iPhone und zeichnet eine Pyramide. Durch die Höhe der gehobenen Finger wird auch die Größe der Pyramide bestimmt.

Damit die zuvor mit der ach so intuitiven 3D-Bewungssteuerung erstellten Daten auch an andere (Apple-)Geräte übertragen werden können, hat sich das Unternehmen etwas einfallen lassen. Gut, eigentlich war es HP, die die Idee für das HP Pre3 und das HP TouchPad vorgestellt haben, aber lassen wir das. Durch das neue Verfahren erkennt das iPad oder iPhone andere Geräte, darunter auch MacBooks und iMacs, und stellt ein entsprechendes Interface dar. Über dieses können dann Daten mit einer Schüttel-Bewegung von einem Gerät in das andere „geschüttelt“ werden. Ist das aus Platzgründen nicht möglich, können die Daten auch mit einer Bewegung nach vorne „verschossen“ werden. Dabei zielt man in die Richtung des Empfänger-Gerätes und wischt mit einem Ruck über den Bildschirm. Wie intuitiv das ganze ist, lasse ich euch entscheiden. [Jakob Ginzburg]

[via patentlyapple]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising