Neues Apple-Patent: Der Privacy-Bildschirm

Am 19. Mai veröffentlichte das amerikanische Patentamt Apples neusten Patentantrag für einen neuartige Bildschirmgeneration: Lediglich Personen, die sich direkt vor dem Gerät befinden können auf dem Bildschirm etwas erkennen.

Der Effekt wird durch den sogenannten “Beem Steering Modus gesteuert. Dadurch wird das Licht so gebrochen, dass nur in einem bestimmten Winkel etwas zu erkennen ist. In überfüllten Straßenbahnen könnte dies eine Gefühl von mehr Privatsphäre vermitteln.

Bislang wurde bei Bildschirmen immer ein möglichst großer Betrachtungswinkel angestrebt, Apple scheint hier mit dieser Tradition brechen zu wollen. [Klaus Deja /Andrew Tarantola]

[via Patently Apple]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

6 Antworten auf Neues Apple-Patent: Der Privacy-Bildschirm

  1. sfx 23 Mai 2011, 11:22

    Kalter Kaffee: Das gibts doch an Geldautomaten schon lange!!!

  2. Deine Mudder 23 Mai 2011, 11:45

    Es gibt auch bestimmte Displayfolien von 3M die genau das gleiche können!

  3. Rollolo 23 Mai 2011, 12:07

    @sfx: Bei Geldautomaten ist die Technik aber alles andere als ausgereift… bzw. gibbet nich wirklich viele automaten damit.

    Außerdem… was is daran neu? die ersten TFT-Geräte konnte man auch nur aus bestimmten winkeln betrachten ^^

    • iMike004 23 Mai 2011, 16:32

      Back to the roots? ^^

  4. HirteDerMeere 23 Mai 2011, 22:57

    Ein Patentantrag von 1985? Mit einem Piktogramm was an einen Star Trek Kommunikator im Apple Kleid erinnert? Ja…

  5. Basti 24 Mai 2011, 11:45

    wow…ich bin immer wieder erstaunt das es Gizmodo schafft meine erwartungen zuunterbieten..