Google Earth mit Drachenfotos

500x_kite4top

Frank Taylor segelt um die Welt und verwendet Drachen, um Fotos von den Orten aufzunehmen, die er auf seiner Reise besucht. In vielen Fällen übertrifft die Qualität der Fotos die von Google Earth. Deshalb bindet Google Bilder von Frank ein.

Frank ist mit der Tahina Expedition gerade auf einem fünfjährigen Trip rund um die Welt. Er wird dabei von seiner Frau begleitet. Google ist Partner der Expedition und Frank ist für das inoffizielle Google Earth Blog verantwortlich. Im Mai 2010 besuchten die beiden das Manihi Atoll in Polynesien. Dort verwendete Frank seinen Flugdrachen zur Aufnahme eines Dorfes in der Nähe der Anlegestelle. Google hat diese Bilder mittlerweile in Google Earth und Google Maps integriert.

Obwohl Frank es natürlich toll findet, mit seiner Arbeit Google Earth Stück für Stück zu verbessern, ist ihm doch das Aufnehmen der Bilder selbst das Wichtigste. Als er das Dorf ablichtete, traf er zahlreiche Bewohner, darunter Fernando. Er kümmert sich um die Seeleute, die vor der Insel halt machen und besitzt eine eigene Perlenzucht. Er hat sogar einige Snacks und Getränke ausgegeben, als Frank ihm von seinen Plan erzählte, das Dorf von der Luft aus zu fotografieren.

Sobald der Drachen in der Luft war, kamen die Bewohner – vor allem die Kinder – und fragen nach dem Zweck des Drachens. Obwohl Frank und seine Frau die Sprache der Einwohner nicht gut sprechen, wurde die Idee schnell verstanden. Besonders die Kinder wollten ein Foto von sich aus der Luft haben und waren natürlich begeistert, als sie selbst die Drachenschnur halten durften. [Kyle VanHemert / Andreas Donath]

[Via Tahina Expedition, Google Earth Blog]

Tags :
    1. Es gibt sowas, wie stoßfest und wasserdicht. Wenn die Kamera nicht gerade vom Drachen runterfällt, dürfte so eine Landung bei entsprechender Kamera/Hülle kein großes Problem sein.

  1. Ist doch ganz klar, wie er das gemacht hat. Er hat einfach sein iPhone an den Drachen gehängt. Da Apple nur die besten Materialien verbaut ist das absolut kratz und stoßfest. Einfach magisch!

  2. tja ich apple kanntdas sowieso alles besser als google.
    iEarth kommt eh bald. Das gibt es dann als app.
    Dort kann man sich dann immer den naechtsen apple store anzeigen lassen.
    Dazu dann noch den naechsten Bankautomaten (oder man nimmt das geldnotendruck-app).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising