Android-Tablet Adam ab 399 US-Dollar?

Wir hatten redaktionsintern schon Wetten laufen, ob Notion Inks Tablet namens Adam vor oder nach Duke Nukem Forever herauskommt. Die Tablet-Fraktion scheint zu gewinnen, denn es gibt nun erste Infos zum Preis. Die Wartezeit soll aber noch mal sechs Monate betragen.

Laut SlashGear gibt es das mit NVidias Tegra-Chip ausgestattete Adam in vier Ausführungen. Zwei davon verfügen über das qualitativ hochwertige Pixel Qi Display, die beiden anderen über ein konventionelles LCD Panel. Außerdem hat die Kundschaft die Wahl zwischen Modellen mit und ohne 3G-Funktion.

Das günstigste Modell mit LCD und “nur” WLan kostet 399 US-Dollar, die Variante mit WLan und 3G 449 US-Dollar. Kauft man das Adam mit Pixel Qi und WLan, dann werden dafür 449 Dollar fällig. Das Topmodell mit WLan, 3G und Pixel Qi liegt bei 498 Dollar. Alle Modelle bieten einen Zugang zu einem iTunes-ähnlichen Download-Store namens Genesis, aus dem man E-Books, Musik, Filme und Apps herunterladen können wird.

Laut Notion Ink verzögert sich die Einführung des Adam wegen Problemen mit dem Tegra-Chip. Man hofft aber, das Gerät zum Jahresende bei der US-amerikanischen Kontrollbehörde FCC zur Freigabe vorlegen zu können. Vor Januar wird es demnach wohl nichts mit der Markteinführung werden.

Eine offizielle Stellungnahme zu diesen Infos seitens Notion Ink gibt es nicht. Allerdings findet man im Firmen-Blog einen Link zur SlashGear-Meldung, die den Beitrag als “interessanten Artikel” würdigt. [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via Notion Ink, SlashGear]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

10 Antworten auf Android-Tablet Adam ab 399 US-Dollar?

  1. Konrad 13 Aug 2010, 13:00

    sieht hässlich aus! android ist für tablets außerdem überhaupt nicht geeignet!

    • ho 13 Aug 2010, 13:21

      “android ist für tablets außerdem überhaupt nicht geeignet!”
      Sorry aber das ist die unqulifizierteste Aussage seit langem hier.
      Android ist genauso geignet für Tablets wie das iOs wenn nicht sogar besser.
      Dazu kommt noch die Tatsache dass die Enwtickler im Vgl zu iOS noch selbst das ganze ui anpassen können wie sie wollen.
      eigentlich sollte man auf solche no brainer gar nicht eingehen,

      • Konrad 13 Aug 2010, 15:55

        Ihr habt doch keine Ahnung! Denkt ihr ich habe mir das aus den Fingern gesaugt? Google selbst hat gesagt das Android für Tablets nicht geeignet ist! Einfach mal googlen bevor hier groß das Maul aufgerissen wird.

        @informi , zur Hardware habe ich gar nichts gesagt sondern nur das es mir rein optisch nicht zusagt und das ist Geschmackssache…

        • tu 13 Aug 2010, 17:07

          ach gott…biste jetzt bockig geworden konradi????
          das muss doch aber nicht dazu führen, dass du dich über die primäre atemöffnung einger leute hier auslässt.

          was sagt man dazu?

          Statement von Google vom 12.05.2010

          “Android ist eine kostenlose, mobile Open-Source-Plattform. Das heißt, das jeder die Android-Plattform nutzen und Code hinzufügen kann. Man kann sie auch ohne Einschränkungen herunterladen, um neue Mobilgeräte damit herauszubringen.” Die Android-Plattform für Smartphones sei von Anfang an dafür ausgelegt gewesen, skalierbar zu sein – vom Telefon bis zu mobilen Geräten für den Internetzugang und Netbooks. Man sei gespannt, welche Entwicklungen es geben werde, und wie eine offene Plattform Innovationen vorantreiben könne.”

          und hier der link zum artikel…

          http://www.zdnet.de/news/mobile_wirtschaft_android_tablet_verizon_und_google_arbeiten_an_ipad_konkurrenten_story-39002365-41531890-1.htm

          und hier nochwas vom 12.04.2010

          “Doch Konkurrenz aus dem Hause Google ist bereits im Anmarsch, wie Google CEO Eric Schmidt nun auf einer privaten Veranstaltung verlauten ließ. Das Google Tablet wird auf Google Android basieren, was schon allein deshalb Sinn macht, da es hierfür bereits unzählige Programme gibt.”

          http://www.m4gic.net/google-plant-alternative-zum-ipad-google-android-tablet/

    • amikaro 13 Aug 2010, 13:36

      hässlich: jein. gefällt mir nicht schlecht. muss es aber live sehen/spüren, damit man das sagen kann.

      2. aussage: selten dumm. wieso soll android sich nicht für tablets eignen :D das möchte ich jetzt aber erklärt haben …

    • informi 13 Aug 2010, 14:42

      und einfach mal ****** wenn man von nichts eine ahnung hat

      das ist das geilste gerät überhaupt und schlägt hardwaremässig wie auch softwaremässig das ipad um welten

      selten so eine geile hardware spec gesehen

      hat alles was schon das ipad hätte haben sollen

      usb anschlüsse, hdmi anschlüsse
      gut lesbares display (zum mindest in der “teureren” variante)

      guter prozessor

      wenns rausskommt ist es meins

  2. tu 13 Aug 2010, 15:03

    vermutlich wird konrad das nicht erklären können.
    haben wir doch mit seiner aussage schon feststellen dürfen, dass er sich nicht mit ahnung übergossen hat…:)

  3. iDominik 14 Aug 2010, 1:07

    Sieht scheisse aus, und dann noch mit Android drauf? Schrecklich! Und dann der Preis. WENN ein Tabelt als Konkurenzprodukt angeboten wird, sollte es günstiger sein! Gut 300$ gehen, aber wenn ich andere News von Blackberry Tablets höre.. 499$, 449€..etc. Da geb ich doch lieber 50€ mehr aus und kauf mir ein iPad wo ich 20.000 Sachen mehr mit anfangen könnte, als mit sonem Mist-Ding!

    • hm...ja! 14 Aug 2010, 2:09

      was kann das ipad mehr? und warum muss es günstiger sein als das ipad, wenn es einen größeren funktionsumfang bietet!? (größerer funktionsumfang: hdmi, besseres display UND 3g)

      btw es ist günstiger bei gleicher ausstattung

      • Plauze 14 Aug 2010, 12:03

        Klar, das iPad hat doch 100000e Schüttelapps, Minigames und Apps, mit denen man schon während des Stuhlgangs dessen Konsistenz twittern kann – und nicht zuletzt ganz tolle Apps, mit denen man sich das Wetter anzeigen lassen kann.