wUnderGlow: Die Neon-Röhren für den coolen Rollstuhlfahrer

Sie treffen sich nachts auf Parkplätzen, wo sie umringt von halbnackten Frauen und dröhnender Hip-Hop-Musik ihre aufgemotzten Rollstühle präsentieren und illegale Rennen fahren. Die schnellsten von Ihnen haben sogar eine Lachgas-Einspritzung und wUnderGlow.

Und wenn sie mal kein Interesse an der bunten Unterbodenbeleuchtung haben, können sie ganz einfach der Farbfilter abnehmen. Schließlich soll das ulkige Licht in erster Linie für Sicherheit sorgen. Auch wenn der eigentliche Verwendungszweck ein anderer ist, ist das wUnderGlow genannte Gadget bald sicher sehr begehrt bei allen Rollstuhlfahrern, die was von sich halten. Schließlich sind die Verwendungsszenarien mannigfaltig: Als coole Beleuchtung im Club zum Beispiel oder auch als Bremslicht.

Der wUnderGlow wiegt nur 10 Gramm und kostet 25 Euro. Wer einen Extra-Clip kaufen möchte, muss nochmal 10 Euro drauflegen. Aber was sind schon ein paar Euro. Schließlich sind coole Rollstuhl-Tuner ohnehin gewohnt viel Geld für Dinge wie Spinnerfelgen oder Motortuning auszugeben. [Maxim Roubintchik]

[via Herstellerseite]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising