Dell Froot: Hinfort mit Monitor und Tastatur!

dell-frootEs war schön mit euch, Tastatur und Monitor. Aber wenn es nach Dell geht, ist eure Zeit bald gekommen. Dell Froot ist ein Konzept für eine virtuelle Tastatur und einen Beamer, der den Bildschirm an die Wand wirft.

Dell Froot spart zwei Geräte und der Umwelt einige Scherereien. Dafür setzt das Konzept zwei Projektoren ein, die eine virtuelle Tastatur auf dem Schreibtisch zeichnen und den Monitor durch einen Beamer ersetzen.

Die Idee stammt von Pauline Carlos und entstand im Zuge eines Nachhaltigkeitswettbewerbs, der von Dell gesponsert wurde. Froot hat nicht nur ein farbenfrohes Gehäuse, es besteht außerdem aus biologisch abbaubarem, Stärke-basierendem Polymer. Dem futuristischen Design fehlt momentan noch eine Maus – vermutlich benutzen wir bis dahin einfach unser Gehirn.

Das Konzept könnte aber durchaus umgesetzt werden. Mini-Projektoren gibt es bereits, wenngleich sie noch nicht sonderlich ausgereift sind, und auch projizierte Tastaturen sind nichts völlig neues. Wundert euch nicht, wenn bei Dell demnächst viele Kartoffeln geschält werden. [Jacqueline Pohl]

[via Behance Network, Technabob, OhGizmo]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

8 Antworten auf Dell Froot: Hinfort mit Monitor und Tastatur!

  1. Wolle 18 Jan 2010, 10:47

    Die Idee ist nicht neu. Mit der Projezierter Tastatur, die ja dan eingentlich gar nicht mehr Tatatur heißen dürfte, Es gibt ja nichts mehr zum runterdrücken, da fehlt mir das haptische.

  2. Andreas Blohm 18 Jan 2010, 11:00

    Interessant, dass Dell für den Screenshot Windows XP verwendet. Innovatives Konzept, aber OS aus der Steinzeit. Das passt für mich nicht so recht zusammen…

  3. Gimbar 18 Jan 2010, 11:01

    Ja stimmt.
    Ich könnte nicht auf einer ausschlißlich gafischen Tastatur tippen.
    Ich muss mit den Fingern die Tasten erfühlen können. Sonst müsst ich ja andauernd nachsehen ob ich die Tasten noch mittig treffe.

    Auch frage ich mich, wieviele überhaupt eine Wand am Schreibtisch haben. Weder zu Hause noch auf der Arbeit ist mir ein Schribtisch bekannt, wo dies möglich wär.
    Gute Idee abernicht ausgereift.
    Ich bleib bei meiner OldSchool Tastatur und Flatscreen :D

    Gruß Gimbar

  4. Pingback: Tweets die Dell Froot: Hinfort mit Monitor und Tastatur! - DAS GADGET WEBLOG - DIGITAL LIFESTYLE TODAY AND TOMORROW erwähnt -- Topsy.com

  5. Ragnar 18 Jan 2010, 15:30

    Man ersetzt also die Tastatur durch etwas, dass so groß ist wie eine Tastatur und anstatt eines Monitors mit gutem Kontrast zwingend eine weiße Wand, oder Leinwand benötigt um darauf mit einem schwächlichen Projektor zu beamen. Ja, so habe ich mir die Zukunft vorgestellt!

  6. Pingback: Hardware – Dell PC ohne Monitor und Tastatur | systemadmin.at

  7. A.Bundy 19 Jan 2010, 18:49

    “vermutlich benutzen wir bis dahin einfach unser Gehirn”
    Wenn sie ihrs benutzt hätten, Jaqueline, dann wüssten sie, dass in diesem Fall auch keine Tastatur mehr nötig wär.

  8. Pingback: uberVU - social comments