eCube: Statt Drehen Knöpfchen drücken

OK, wir haben hier schon ein paar, man kann eigentlich schon sagen zahlreiche Versionen des Rubik’s Cube gesehen, aber diese Variante hier bestätigt nun endgültig, dass der Zauberwürfel im 21. Jahrhundert angekommen ist.

Keine aufgeklebten Farbflächen mehr, auch kein…

… von knarzenden Geräuschen begleitetes Drehen der Längs- oder Querebenen, bei dieser neuen Version müssen nur noch kleine Knöpfchen gedrückt werden, welche die einzelnen Würfelbestandteile oder auch ganze Reihen beleuchten, je nachdem wieviel Erfahrung man schon gesammelt hat. So schiebt man die Farbfelder weiter anstatt tatsächlich etwas am Würfel zu verdrehen. Sechs verschiedene Spielmodi gibt es beim Electronic Cube. Umgerechnet 46 diskobunte Euren dafür. [Bianca Appelmann]

[via chipchick, boysstuff.co.uk]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>