Lancerlink MPJ-101 Miniprojektor und PMP

Projektoren für die Hosentasche gibt es mittlerweile auch schon ein paar, und so könnte es durchaus sinnvoll sein, so einen Miniprojektor mit einem Zusatzfeature auszustatten, damit er sich von der bereits vorhandenen Konkurrenz in irgendeiner Form abheben kann.

Der Lancerlink MPJ-101 Taschenprojektor ist exakt genauso groß wie der Optoma Pico, doch der MPJ-101 kann …

… eben auch noch als PMP verwendet werden. Allerdings ist der MPJ-101 – nützliches Zusatzfeature hin oder her – lediglich ein Spielzeug für Leute mit zuviel Geld, denn rund 1000 Dollars muss man dafür schon allein ohne Versandkosten (er kommt aus Japan) hinlegen. Der LCoS Kompakt-LED-Projektor hat ein Gig RAM integriert (kann um bis zu acht Gig per SD/SDHC oder MMC/MS Pro Speicherkarte erweitert werden) und bietet eine Auflösung von 640 auf 480 Pixel bei zehn Lumen Helligkeit.

Projizieren kann man mit dem Kleinstprojektor aus einer Entfernung zwischen 21 und 181 Zentimetern. Er hat eine ganze Reihe Formate drauf, sollte er auch bei diesem Preis: JPEG, MP3, MPEG-4 (AVI/ASF/MP4 – diese Formate können über den integrierten ArcSoft Media Converter abgespielt werden), H.264 (MP4) und M-JPEG (AVI). [Bianca Appelmann]

[via crunchgear]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>