CoolBook für’s MacBook Air

Auch das luftig leichte Macbook Air kann anscheinend auch mal überhitzen, mehr als nur ein User haben derlei Probleme veröffentlicht. Das ist lästig und ärgerlich, zumal es sich beim superschlanken Klapp-Accessoire nicht um ein Billigteil handelt, bei dem man aufgrund des niedrigen Preises gerne über manche Schwächen hinweg sieht. Dennoch ist Verzweiflung unangebracht, denn es gibt ja Gott sei Dank eine günstige und anscheindend auch sehr effektive Lösung für das Problem, und zwar in Form...
macbookairoverheating.gif... eines Zehn-Dollar-Programmchens namens CoolBook. Die Anwendung drosselt die Prozessorleistung (was sich für mich allerdings weniger sympathisch anhört) und somit auch die Temperatur. Laut Chichick gehörten damit die Probleme der Vreganengenheit an. Und ich muss den Mädels recht geben, es ist einfach lächerlich, dass man eine zehn Dollar Anwendung braucht um ein 1700 EU-Flocken Klappi zum ordentlichen Laufen zu bringen. [bda]

[vioa chipchick]

  1. HALLO! für windows gibts sowas gratis! Kann ja wohl nicht sein. dass ich auf eine ‘nix was für so eine software zahlen muss!

  2. Oh, das Wort “Apple” bzw “Mac” ist gefallen!
    Auf zum neuen Fanboy-Battle. Der Kampf ist zum 125.343.343x mal wieder eröffnet. Ich bin mir sicher das es diesmal ein Gewinner gibt…

  3. Klingt ja erstmal nach ner coolen Idee. Aber regelt das MacBook sich nich selbst runter, wenns zu heiss wird?

    Und überhaupt: das Teil ist auch eher ne Machbarkeitsstudie und n nettes Spielzeug als was zum Arbeiten oder stundenlangem Rumsurfen.

    Praktisch, wenns aufm Wohnzimmertisch steht und man mal fix Kinokarten reservieren kann. Zum E-Mails beantworten wirds dann schon wieder unbequem..

  4. na schön das ihr alle so viel ahnung habt ;)
    mit coolbook kann man die cpu untervolten … runtertakten tut sich das ding eh von selber, mit coolbook kann man eben auch mit der spannung noch ein bischen runter. resultiert in etwas geringerer wärmeentwicklung und etwas längerer akkulaufzeit

  5. @Ghost: Nur weil du nen scheiss job hast und dir kein MBA leisten kannst, musst du jez nich die als idioten hinstellen, die das doppelte von dir verdienen.

  6. and for all the others: SpeedIt 1.0 does that for free on a Mac too.
    Also all that open-source crap is mostly ported to BSD too so it can be compiled on the OS X. Ever heared of fink?

  7. Wie das war der ganze Battle? Mehr nich? Was ist los. Wenn Apple nur noch soo wenig polarisiert, dann sind sie Acer schon sehr nahe gekommen :)

  8. Genau, ich bin eigentlich mehr gewohnt.
    Wo sind die üblichen Anti-Apple-Hassparolen, wo die Windows-Stinkt-und-stürzt-Predigen.

    Es reicht ja auch das ihr nur platt darüber diskutiert welche Firma besser ist.
    Mehr Unterhaltung bitte!!!
    Normalerweise arten solche Threads doch immer aus.

    Im Moment steht es 0:0:1 für den Underdog: Linux!

  9. Also mein Amiga hat sowas gar nicht noetig …

    Das Thema ist irgendwie nicht battle tauglich. Da bietet halt irgendwer eine Proggramm mit ominoesen Versprechungen an. Dass Leute Snake Oil verkaufen kann man Steve nun nicht anlasten, auch wenn auf dem Photo dreinschaut, als ob er das von vorneherein geplant haette.

    Wie hiess nochmal dieses Windowsprogramm, dass den Speicher per Komprimierung und Magie verdoppeln sollte und sich wie bekloppt verkauft hat? (Ist schon ein paar Jahre her.)

  10. “Zum E-Mails beantworten wirds dann schon wieder unbequem..”

    Vermutlich hast Du noch nie ein MacBook Air gesehen sonst wüsstest Du, dass die Tasten normal groß sind, man also wunderbar damit tippen kann. Rechenleistung reicht mir auch völlig. Vor einem Jahr waren die Rechner auch nicht wirklich schneller…
    Wenn ich im große Stiel Bilder oder Videos bearbeiten würde, würde ich es mir nicht holen, aber zum Surfen, Chatten, Emails/Aufsätze schreiben, Musik hören und im Urlaub Filme gucken reicht es völlig. Wer was anderes behauptet, hat keine Ahnung. Habe sogar eingestellt, dass er max. mit 1.2Ghz arbeitet (also 1.4 und 1.6 nicht verwendet) und es reicht mir immernoch für alles!

    Dank CoolBook hält der Akku jetzt übrigens auch knapp 30 Min länger und die CPU bleibt ca. 10C° kälter, die 7.50€ haben sich also gelohnt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising